Josef Brockhagen erhält Urkunde für 125 Blutspenden

Die Blutspender wurden mit Urkunden, Ehrennadeln, einer Flasche Sekt sowie Blumensträußen oder Präsentkörben geehrt. Foto: Kühn

Neuenrade - Sechs Männer und Frauen sind in Neuenrade für besonders häufighes Blutspenden ausgezeichnet worden. Schon nächste Woche können sich andere auf ihre Spuren begeben.

„Wir ehren gerne die Blutspender“, sagte Renate Kösters, Blutspende-Beauftragte für Neuenrade, anlässlich der Auszeichnung langjähriger Spender in der DRK-Begegnungsstätte. Sie seien sehr wichtig, da es einen großen Bedarf an Blutspenden gebe.

Kösters bat die vielmaligen Spender, Werbung bei jüngeren Menschen zu machen. Auch auf die Flüchtlinge in Neuenrade wolle man zugehen. Besonders oft hat Josef Brockhagen gespendet, insgesamt 125 Mal. Der Neuenrader ist schon so lange mit dabei, dass er sich an den Anfang seines Engagements nicht mehr erinnern kann. „Mit 18 Jahren vielleicht“, schätzte er, wann er zum ersten Mal Blut abgab. Um auf 125 Spenden zu kommen, muss mehrmals im Jahr gespendet werden – vier Mal bei den Frauen, sechs Spenden bei Männern.

Zuletzt verwies die Blutspende-Beauftragte auf die nächsten Termine. Am 3. und 4. November kann im Philipp-Neri-Haus Blut gespendet werden und am 9. November im Bürgerhaus Altenaffeln. Weiter wurden geehrt: Dieter Drangmeister (100 Spenden), Mechthild Hücker, Brigitte Patent, Friedhelm Kaiser, Jörg Wende (je 50 Spenden).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare