Die Vorbereitungen für das Volksfest Gertrüdchen laufen bereits

+
Sabine Rogoli ist die Leiterin der Abteilung Ordnungsamt und Organisatorin des Neuenrader Volksfestes Gertrüdchen.

Neuenrade - Ganze 661 Mal wurde das Neuenrader Volksfest Gertrüdchen bereits durch den Peitschenschlag und das Läuten der Glocke eröffnet. Auf dem Rathaus-Balkon wird der uniformierte Stadtsoldat am Samstag, 19. März, die Bekanntmachung verlesen und traditionell das Gertrüdchen verkünden.

„Ursprünglich war es einmal ein Pferdemarkt“, weiß Ordnungsamtleiterin und Organisatorin Sabine Rogoli. „Deshalb der dreimalige Peitschenknall.“ Insgesamt laufe das Volksfest drei Tage, beginnend am Freitag, 18. März. „Freitag beginnt aber nur die Kirmes. Samstag und Sonntag kommt dann noch der Markt hinzu“, sagte die Organisatorin. 41 Zusagen seien bereits an Standbetreiber rausgegangen, belegt seien die Plätze des Gertrüdchens damit aber noch nicht. Generell würde es immer schwieriger, den Markt zu bestücken, da viele Händler aufgeben würden.

„Es ist aber auch noch sehr früh. Einige alte Hasen fallen uns leider weg, unter anderem wegen Krankheit. Da steckt man nicht drin.“ Aber auch die Konkurrenz von anderen Märkten sei in diesem Jahr wegen des späten Starts des Gertrüdchens größer. Es gebe zur selben Zeit auch einige andere Märkte im Umkreis, die Händler mit ihren Ständen anlocken, berichtete die Leiterin der Abteilung Ordnungsamt. „Das Wetter ist leider auch nicht immer so toll. Wir hatten auch schon warme Tage dabei, aber eben auch schon so ein Wetter wie es jetzt herrscht.“ Zwar seien die Neuenrader Bürger darauf eingestellt und besuchten ihr Volksfest dennoch, für die Händler sei die Unbeständigkeit aber immer ein Risiko. „Einsatz und Umsatz stimmen dann einfach nicht.“ Von alledem ließen sich die Organisatoren aber nicht unterkriegen: „Wir sind guter Dinge“, betonte Sabine Rogoli.

Unter anderem werde es wieder ein Ponyreiten geben und der Bereich der Villa am Wald solle belebt werden. Dazu sei geplant, in die landwirtschaftliche Richtung zu gehen und vielleicht die Milchwirtschaft, Bauernhöfe und deren Produkte vorzustellen und zu verkaufen. Konkret seien diese Pläne aber noch nicht. Zusätzlich zu Markt und Kirmes wird es im im Festsaal des Hotels Kaisergarten am Samstag und Sonntag eine Hobbykunst-Ausstellung vom Neuenrader Kreativkreis geben. Genügend Fahrgeschäfte seien aber natürlich auch wieder dabei – sowohl alt bekannte als auch neue Attraktionen stünden schon fest.

„Die Kids haben mit uns gemeckert, dass ihnen die Fahrgeschäfte im vergangenen Jahr zu lahm waren. Denen kann es nicht hoch genug sein“, so Rogoli grinsend. „Sie wollten unbedingt den X-Factor zurück haben. Also haben wir ihn wieder besorgt! Es soll ja schließlich allen Spaß machen.“ Außerdem reihe sich, neben einem Autoscooter, der Double-Jump als neue Attraktion in die schnellen Fahrgeschäfte ein. Kinderkarussells gebe es aber natürlich auch. „Wir planen auch die obligatorischen Stände, wie eine Schießbude, Entenangeln und Froschhüpfen. Das alles steht aber noch nicht zu 100 Prozent.“

Ebenfalls neu überarbeitet wurde das Essensangebot an den Speiseständen: Pizza und Flammkuchen bieten den Besuchern zusätzlich zu den restlichen Stellen eine abwechslungsreiche Auswahl. „Wir geben uns größte Mühe, ein attraktives Angebot zu gestalten.“ Da das Fest oft bis in die frühen Morgenstunden gehe, werde auch in diesem Jahr wieder auf eine erhöhte Polizeipräsenz und eine abendliche Jugendschutzkontrolle gebaut. „Erfahrungsgemäß sind immer viele Jugendliche alkoholisiert und bringen auch eigenen Alkohol mit“, weiß die Ordnungsamtleiterin.

„Die Eltern sollten aufpassen, dass ihre Kinder nichts mitnehmen. Aber auch die Händler werden noch Infomaterial bekommen.“ Auseinandersetzungen gebe es auf größeren Veranstaltungen immer. „Da stellt man sich drauf ein. Wir haben auch nachts immer Bewachungspersonal auf dem Platz.“ Um die Vorbereitungen anzukurbeln und Werbung für das Gertrüdchen zu machen, seien auch eine Internetseite und neue Plakate in Arbeit.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare