Vielfältige Ferienbetreuung in Neuenrade

+
Monika Arens und Kristin Scholl (von links) blicken der Ferienbetreuung im Sommer mit Freude entgegen.

Neuenrade -„Man kann auch hier in Neuenrade viel Spaß haben.“ Nach einer Ermittlung des Bedarfes an Ferienbetreuung im Sommer wurde das Angebot von Diplom-Sozialpädagogin Kristin Scholl von der Burgschule angepasst und erweitert.

 „Es ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, ein so umfangreiches Programm auf die Beine zu stellen,“ sagt Monika Arens, Sachbearbeiterin für Kultur und Schulverwaltung. Bei einer Bedarfserhebung im Dezember vergangenen Jahres an Neuenrader Schulen wurde deutlich, dass insgesamt 54 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren eine Betreuung während der Sommerferien benötigen. Dementsprechend wurde das Programm von Kristin Scholl für die gesamten sechs Ferienwochen erweitert und geplant.

Dabei ist das Angebot vielfältig und flexibel: „Die Kinder werden zum Beispiel Neuenrade entdecken. Die Hönnequelle, die Motte oder der Wald – das kann alles erwandert werden. Man kann auch hier viel Spaß haben“, erläutert Arens. Weiterhin wird unter anderem ein internationaler Kochkursus mit dem Elif Verein, Fußball mit Oliver Müller vom TUS Neuenrade, eine Höhlentour mit Stadtführer Peter Riecke, ein Button-Bastelkursus, Bodypercussion und Musik mit Joachim Kampschulte von der Musikschule Lennetal oder ein Betonkunstprojekt in der Kiku angeboten. „Wir wollen die Kinder nicht einfach nur verwahren. Sie sollen hier fröhlich und sorglos spielen und umsorgt werden“, sagt Arens.

 Die Kinder sollen dabei keinem sturen Programm unterworfen werden. Unter der Aufsicht von geschultem pädagogischen Personal könnten sie sich frei nach ihrem Willen austoben oder ausruhen. Das Frühstück werde gestellt und das Mittagessen in der Mensa des Jugendzentrums sei für alle Kinder verpflichtend und im Kostenbeitrag enthalten. Durch die Unterstützung von Vereinen und die Hilfe ehrenamtlich engagierter Personen sei der Beitrag so preiswert wie möglich gehalten worden. So kostet eine Woche Ferienbetreuung inklusive Verpflegung in der Zeit von 7.45 bis 13 Uhr 40 Euro, bis 16 Uhr 55 Euro. Für Geschwister gibt es eine Ermäßigung von 25 Prozent und für sozial schwache Familien eine Sozialermäßigung von 50 Prozent. In allen sechs Wochen gibt es noch freie Plätze.

Während in der zweiten Ferienhälfte mehrere Plätze frei sind, gibt es in den ersten drei Wochen nur Restplätze. Am Freitag ist der letzte Anmeldetag. Zwischen 14 und 17 Uhr kann man persönlich mit dem ausgefüllten Anmeldebogen in den Räumen der Schulsozialarbeit der Burgschule sein Kind anmelden. Der Kostenbeitrag muss bei der Anmeldung bar entrichtet werden.

Weitere Informationen und Betreuungsbedingungen sowie den Anmeldebogen zum Download gibt es unter www.neuenrade.de, für Rückfragen stehen Kristin Scholl und Maria Ouroumis unter Tel. 0 23 92 / 91 47 20 oder 6 26 07 zur Verfügung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare