Treffen der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer

+
Die Ehrenamtlichen der Flüchtlingshilfe laden auch alle Interessierten zum Treffen ein.

Affeln - Josef Hochstein, Ortsvorsteher von Affeln, lädt in Sachen Affelner Flüchtlingshilfe zu einem Treffen der ehrenamtlichen Helfer und auch neuer Interessenten ein.

Wie Josef Hochstein weiter erläuterte, seien mittlerweile zwanzig Flüchtlinge aus Syrien im Affelner Pfarrheim untergebracht. Es handele sich dabei um eine Großfamilie mit mehreren Erwachsenen und Kindern aller Altersstufen.

Nachdem nun das Pfarrheim durch die Stadt Neuenrade und vielen ehrenamtlichen Helfern hergerichtet ist, beginnt allmählich der Alltag für diese Menschen in Affeln. Schuluntersuchungen finden statt, Kinder werden im Kindergarten angemeldet, und über vier Tage in der Woche finden Deutschkurse im Pfarrhaus statt, Einkaufstouren werden organisiert, Begegnungscafes sind in Vorbereitung. Viele Helfer würden nun auch in den Startlöchern stehen: So wollten jetzt Vereine aktiv werden. Josef Hochstein appellierte nun an die Affelner:

„Helfen sie bitte alle mit, dass diese Menschen sich in unseren Dörfern wohlfühlen. Ein kleines Lächeln oder ein freundliches Wort, sie werden schnell merken, wie dankbar diese Menschen ihnen entgegen treten.“ Zu einem nächsten Treffen lädt Ortsvorsteher Josef Hochstein nun eben alle ehrenamtlichen Helfer und natürlich neue Interessenten für die Flüchtlingshilfe in Affeln ein.

Das Treffen findet am kommenden Dienstag, 9. Februar, um 18.30 Uhr im Sportlerheim des SV Affeln 28 statt. „Bei diesem Treffen soll über die bisherige ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit informiert werden und gleichzeitig ein Erfahrungsaustausch stattfinden“, schreibt Hochstein. Die Integrationsbeauftragte Sandra Horny und auch Bürgermeister Wiesemann werden ebenfalls anwesend sein.

„Jeder Bewohner aus unseren Dörfern ist herzlich eingeladen, sich ein Bild über die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer zu machen“, heißt es abschließend von dem Ortsvorsteher.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare