Traditionelles Neujahrssingen für jeden öffnen

+
Der Männerchor in Aktion.

Affeln - Traditionen sind besonders in den Dörfern auch heutzutage bedeutsam und werden alljährlich gepflegt. Eine ganz wichtige Tradition ist in Affeln, Altenaffeln und Blintrop das Neujahrssingen – wie in vielen Dörfern des Sauerlands.

 Hierbei zieht eine Gruppe von Sängern von Haus zu Haus und wünscht singend „ein glückseliges neues Jahr“. In Affeln übernimmt dies der Männerchor und die Sänger empfinden dies mitunter als einen der schönsten Termine im Jahr und Jörg Reinighaus, Mitglied im Leitungsteam des Chores, sagt: „Viele Menschen, mit denen man an diesem Tag ein paar persönliche Worte wechselt lassen uns spüren, wie wichtig diese Tradition ist, um sie teilhaben zu lassen“.

 Es wird dann der Segenswunsch C+M+B(plus Jahreszahl) über die Haustüren geschrieben. Dieser bedeutet Christus mansionem benedicat“ (Christus segene dieses Haus) und ist nicht wie oft fälschlicherweise angenommen der Dreikönigssegen. Durchgeführt wurde die Tradition früher von den Junggesellen oder der Dorfjugend, welche als Belohnung Mettwürstchen erhielten, die wiederum anschließend gemeinsam verzehrt wurden. Als Ende der 60-er Jahre das Interesse der Jugend nachließ und die hauseigene Schlachtung wegfiel, drohte diese Tradition immer mehr einzuschlafen.

Um die jahrhundertelange Tradition am Leben zu erhalten, erklärte sich der MGV Liederkranz 1971 bereit, die Angelegenheit zu übernehmen. Dies ist nun ein fester Termin im Jahreskalender des Chores, die seitdem jährlich in Gruppen durchs Dorf von Haus zu Haus ziehen, singen, anschreiben und ein Schnäpschen ausschütten. Die weitaus meisten Dorfbewohner danken es mit einer Spende für die Chorarbeit und nicht selten mit einer eigenen Einladung auf ein Getränk oder einen Imbiss.

Da Affeln in den vergangenen Jahren durch Neubaugebiete gewachsen und die Zahl der Chormitglieder (wie bei anderen Chören auch) tendenziell rückläufig ist und das Durchschnittsalter der Mitglieder steigt, fällt es dem MGV mittlerweile schwer, tatsächlich noch jeden Haushalt (inklusive der Außenbezirke, die auch besucht werden) zu besuchen. Daher haben die Sänger beschlossen, die Veranstaltung wieder für Jedermann zu öffnen. Sie laden daher die männlichen Dorfbewohner jeden Alters dazu ein, sich am Neujahrstag ab 14 Uhr an der Affelner Kirche einzufinden, um am Neujahrssingen teilzunehmen.

Das Lied ist schnell gelernt und den meisten Affelnern sowieso durchs Hören bekannt. Eine weitere Verpflichtung entsteht für die Teilnehmer nicht. Im Anschluss findet ein gemütlicher Auklang im Vereinslokal Willeke-Wortmann statt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare