Stolz auf viele junge Musiker

Der Auftritt der Solotrommler war ein Höhepunkt des Konzerts des Musikvereins. -  Fotos: Kellermann-Michels

Affeln - Zum dritten Mal in Folge moderierte Bernd Buntenbach das Frühjahrskonzert des Musikvereins Affeln in der Schützenhalle. Viele Gäste waren der Einladung gefolgt. Ein buntes Programm hatte der Musikverein zusammengestellt und präsentierte sich unter der Leitung von Renate Kampmann.

Den Anfang machte das Jugendorchester mit „When the saints go marching in“ und mit der Europahymne „Ode an die Freude“, welche mit einer gesanglichen Einlage der Kinder unterstrichen wurde. Dirigiert wurde das Jugendorchester von Andreas Levermann. Liborius Levermann dirigierte das Vororchester, welches auch moderne Stücke spielte wie beispielsweise „21 Guns“ von Green Day in einer überarbeiteten Version. Das Hauptorchester füllte den größten Teil des Konzerts. Mit klassischen und biblischen Stücken, aber auch einem Joe-Cocker-Medley und Stücken aus bekannten Filmen wie „Grease“ und dem Musical „Tanz der Vampire“ begeisterten sie das Publikum und sorgten zum Teil auch für Gänsehaut.

Als nach einer Pause die Schlagzeuger plötzlich verschwunden waren, war das Publikum zunächst verdutzt, aber das legte sich sehr schnell wieder, als klar wurde, das dies zum Programm gehörte und die fünf Trommler vom Eingang her kommend ein Schlagzeugsolo zum Besten gaben. Beeindruckend und mit viel Fingerspitzengefühl schwangen sie die Sticks.

Paul Schulte, Vorsitzender des märkischen Kreismusikverbands und Vizepräsident des Volksmusikerbunds NRW, sowie Eduard Runte, der stellvertretende Vorsitzende des märkischen Kreismusikverbands, freuten sich sehr darüber, einige Ehrungen an diesem Abend vorzunehmen.

„Leider gibt es im Verband viel zu wenige junge Leute, doch das ist hier in Affeln definitiv nicht der Fall. So viele junge Leute heute Abend und vor allem auch Musiker die schon lange Zeit dabei sind“, betont Schulte. Für 30-jährige aktive Mitgliedschaft im Musikverein Affeln wurden ausgezeichnet: Meinolf Schwartpaul (Trompete/Flügelhorn), Johannes Wegener (Flügelhorn) und Thomas Ernst (Schlagzeug). Sie bekamen neben einer Urkunde die goldene Ehrennadel angesteckt. Da der Eintritt kostenlos war, durften die Gäste eine Spende geben und der Verein bekam dadurch eine Summe von 1100 Euro zusammen.

Im Anschluss sorgte noch der DJ Marcel Werny für Tanzmusik.

Von Andrea Kellermann-Michels

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare