Stockbrot, Bier und Osterfeuer

+
Der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr in Küntrop richtet das Osterfeuer bereits seit vielen Jahren aus. Der Standort liegt seit einiger Zeit auf dem Wellenberg und damit am Rande des Ortes.

Neuenrade - Gleich in mehreren Ortsteilen haben am vergangenen Sonntag die Osterfeuer gebrannt und viele Besucher als Zuschauer und Helfer mobilisiert.

Seit mehr als 20 Jahren organisieren die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr aus Küntrop den traditionellen Osterbrauch. Alfons Grünebaum und Karina Fittkau haben die Flamme der Osterkerze dazu genutzt, um das Osterfeuer auf dem Wellenberg am Sonntagabend um 19 Uhr zu entzünden. Seit einigen Jahren ist der Standort aufgrund erhöhter Sicherheitsbestimmungen am Ortsrand beheimatet. Um den rund vier Meter hohen Turm aufzuschichten, sammeln die Mitglieder des Löschzuges den Grünschnitt ein, der von Anwohnern zur Verfügung gestellt wird. „Diese Dienstleistung seitens der Feuerwehr wird sehr gut angenommen“, freute sich Alfons Grünebaum über die Resonanz. Zudem betonte er, dass in Küntrop keine Palettenkonstruktion als tragendes Element zum Einsatz komme, sondern ausschließlich der unbehandelte Grünschnitt für das Osterfeuer genutzt werde.

Auch in Affeln ist die Löschgruppe für die Ausrichtung des Osterfeuers zuständig. Doch hier hatten die Besucher nicht nur die Möglichkeit, sich am großen Feuer zu wärmen. Auch um eine kleinere Feuerschale herum kamen die Gäste in geselliger Runde zusammen. Die Scheune der Familie Wegener ist der Ort, an dem die Bewohner aus Altenaffeln traditionell ihren Osterbrauch feiern. „Aber auch viele auswärtige Besucher kommen immer wieder gerne zu uns“, so Heinz-Georg Wegener, der gemeinsam mit der Chorgemeinschaft und dem Förderverein das Osterfeuer auf die Beine gestellt hat.

In Blintrop obliegt es der Dorfjugend, den Brauch des Osterfeuers zu gestalten und jedes Jahr aufs Neue mit Leben zu füllen. Neben der Tradition, dass das Läuten der Kirchenglocken durch Ratschen ersetzt wird, haben die Jugendlichen auch die Judas-Figur gebaut, die mit dem Osterfeuer verbrannt wird.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare