Video und Bilder online

661. Gertrüdchen: Neuenrade platzt aus allen Nähten

+
Sie gehörten schon immer zum Gertrüdchen dazu, immerhin war das Fest einst ein Pferdemarkt – auch diesmal waren die Vierbeiner wieder eine der beliebtesten Attraktionen.

Neuenrade - So haben es sich die vielen Beteiligten gewünscht: Schon vor dem traditionellen Peitschenknall war es am Samstag so voll, dass Parkplätze Mangelware waren. Und das war auch am Sonntag so, als das Hönnestädtchen quasi aus allen Nähten platzte.

Ob es die Freifahrten auf den Karussells am Freitagnachmittag waren, die Budenstadt sowie der Kreativ- oder Trödelmarkt am Samstag und Sonntag, oder aber auch die Gertrüdchen-Nächte – das beliebte Volksfest bot einige Facetten für die Besucher. Mit dabei waren auch jede Menge Vereine, die sich mit ihren Ständen präsentierten, für den guten Zweck sammelten und reichlich Leckereien oder Aktionen anboten.

Neben dem Angebot der Budenstadt gab es auch einige Cafés, wie das altbekannte Wiener-Café, das mit einem Kuchen- und Tortenbuffet aufwartete, oder aber auch das neue Gertruden-Waffel-Café in der Villa am Wall, das von der katholischen Gemeinde organisiert wurde. Im evangelischen Gemeindehaus gab es gestern dreierlei Suppen, die bei den kühlen Temperaturen wenigstens für warme Bäuche sorgten. Apropos Temperaturen: Ganz unzufrieden waren die Neuenrader mit ihrem Gertrüdchen-Wetter nicht – immerhin blieb es größtenteils trocken; und manch einer erinnerte sich an Traditionsfeste mit Schneefällen, Eis und Hagelschauern.

Kunsthandwerk im Kaisergarten

Gern besucht waren auch die Getränkestände, die nicht nur abends als Treffpunkte dienten und an denen sich so mancher Plausch ereignete – bereits morgens wurde dort der Buba Bitter ausgeschenkt.

Eröffnung des 661. Gertrüdchens

Wer ein wenig Ruhe vom Rummelplatz suchte, konnte im Stadtpark etwas Landluft schnuppern. Traditionell fand dort der Pferdemarkt statt – aber auch ein paar Aktionen zum Thema Landwirtschaft, ganz im Sinne der Milchbauern, wurden angeboten.

Volksfest in Neuenrade

Am Sonntag lockte dann zusätzlich noch der verkaufsoffene Sonntag viele Besucher in die Stadt.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare