Spende hilft beim Deutschlernen

+
20 Sprachlernspiele konnten mit den Spenden der Grünen angeschafft und an Flüchtlingskinder verteilt werden.

Neuenrade - Die Bündnisgrünen tagten vor gut einem Vierteljahr in Neuenrade imRahmen einer Kreismitgliederversammlung. Susanne Naumann vom Ortsverein Bündnis90 / Die Grünen hatte dazu Snacks zubereitet.

Dafür konnten die teilnehmenden Parteimitglieder dann freiwillig spenden. So konnten immerhin 20 Sprachlernspiele angeschafft werden, die jetzt in der Bücherei als Geschenk an Flüchtlingskinder verteilt wurden.

Das passt auch sehr gut zum Rotary-Projekt Sprachscouts. Eine erfolgreiche Aktion, wie Professor Dr. Peter Renvert, Projektbetreuer der Rotarier, erläuterte. NRW-weit sind es demnach 1000 Kinder, die in diesem Rahmen eine entsprechende Betreuung erfahren. In Neuenrade sind es mittlerweile ein Dutzend Kinder, die hier von Schülerinnen und Schülern betreut werden, hinzu kommen laut Sandra Horny derzeit noch einige Flüchtlingskinder, die mit der deutschen Sprache vertraut gemacht werden.

Am vergangenen Freitagnachmittag kümmerten sich die beiden Sprachscouts Lisa und Lennart Graetz um einige Flüchtlingskinder. Lisa Graetz registriert dabei unterschiedliche Lernstände. Einige könnten recht gut das deutsche ABC und sprächen ganz gut Deutsch, andere hätten weniger Vorbildung oder gar keine. Zwischen 8 und 11 Kinder würden nachmittags betreut.

Die Sprachscouts – in der Regel zuvor ausgebildete Jugendliche im Alter von 14/15 Jahren – kümmern sich in erster Linie um Zuwanderer-Kinder im Rahmen von sprachlicher Einzelbetreuung. Es geht um eine Stunde pro Woche. Eine Hälfte des Lohns für die Sprachscouts bezahlen die Eltern, die andere Hälfte übernimmt der Rotary-Club Altena-Werdohl-Plettenberg. Eine Ausnahmesituation besteht zurzeit mit den Flüchtlingskindern.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare