Spaß steht im Vordergrund beim Affelner Dorfturnier

+
Weniger die sportlichen Höchstleistungen als vielmehr der Spaß machten das Turnier um den Affelner Dorfpokal aus.

Affeln -   Auch von eher durchwachsenem Wetter ließen sich die Fußballer am Pfingstsonntag nicht abschrecken, schließlich ging es darum, den Sieger des Affelner Dorfturniers zu ermitteln. Insgesamt zehn Mannschaften mit je fünf Feldspielern und einem Torwart sowie amüsanten Namen wie Ajax Dauerstramm oder Club der dichten Köter traten in jeweils zehn Minuten dauernden Spielen gegeneinander an. Die Sieger der Gruppenphase trafen dann in den Halbfinalspielen aufeinander.

Die Mannschaften seien aus Hobbykickern und Fußballern gemischt, so dass es etwa gleich starke Teams gebe, erklärte Benjamin Nakajew, der für den Spielbetrieb verantwortlich ist. Die Sieger des vergangenen Jahres, die Fruchtzwerge, landeten diesmal auf dem vierten Platz, nachdem sie das Halbfinale gegen den späteren Zweitplatzierten The running Gag verloren hatten. Im Finale setzten sich dann die Spieler vom Club der dichten Köter mit 1:0 durch und gewannen den Dorfpokal. Auf den dritten Platz kam Altenaffeln West and Friends.

Die Versorgung abseits des Spielfeldes hatten die Verantwortlichen des SV Affeln ebenfalls gewährleistet. Im Vereinsheim Stummelstübchen gab es Kaffee und Kuchen, draußen Leckeres vom Grill. Für die kleinen Gäste war neben einer Hüpfburg auch ein Karussell aufgebaut. 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare