Sommerfest der Waldorfschule Neuenrade

+
Sie amüsieren sich gut beim Sommerfest der Waldorfschule.

Neuenrade - Ein vielfältiges Angebot stand den Besuchern des Sommerfestes der Neuenrader Waldorfschule am Sonntag offen, Stände mit unterschiedlichsten Produkten verteilten sich über das gesamte Gelände.

 Während einige Kunsthandwerker Schmuck, Selbstgenähtes, Seifen oder Imkereiprodukte verkauften, konnten die Gäste ein Haus weiter selbst Hand anlegen. Fleißig wurden Steine bemalt, Wolle gefilzt oder Kunstwerke aus Glas und Zinn geschaffen.

Im Kletterwald konnten die kleinen Besucher darüber hinaus zwischen den Bäumen balancieren. Außerdem hatten es die Verantwortlichen geschafft, viele Vereine für das Fest zu gewinnen. Bei der Neuenrader Jugendfeuerwehr konnten die kleinen Gäste ihr Können an der Spritze unter Beweis stellen, an der Torwand der Jugendabteilung des TuS Neuenrade wurde dann die Schusstechnik erprobt. Der Luftsportverein Sauerland hatte gar einen Segelflieger aufgebaut, sodass Interessierte einmal Cockpit-Luft schnuppern konnten.

Sommerfest der Waldorfschule Neuenrade

Für den Shuttle-Service sorgte der Bürgerbusverein Neuenrade. „Wir sind jetzt in Neuenrade angekommen“, betonte die für Öffentlichkeitsarbeit zuständige Claudia Malcus die Zusammenarbeit der Vereine mit der Waldorfschule.

Das Jugendrotkreuz war mit dem „Body und Grips“-Mobil vor Ort und hatte sieben Stationen rund um Themen wie Ernährung und Bewegung aufgebaut. Hier konnten die Teilnehmer mithilfe von Spielen so einiges über sich und ihre Mitmenschen lernen.

Auch die Verpflegung mit Süßem oder Herzhaftem war von äußerster Vielfalt geprägt. Ob Pizza, Kartoffeln mit Dip, Crêpes, Kuchen, Schokofrüchte oder eine Bratwurst – die Besucher hatten die Qual der Wahl.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare