Schmückstellen stimmen aufs Schützenfest ein

+
Schützenkönig Jens Gaude und seine Königin Sylvana Weßoly wollen dieses Wochenende noch einmal richtig Gas geben.

Neuenrade - Das Schützenfest in Neuenrade ist ein Ereignis für die ganze Stadt – und wie es Tradition ist, stimmten sich die Neuenrader jetzt schon an den zahlreichen großen und kleinen Schmückstellen in der Stadt auf das große Festwochenende ein.

Mitglieder des Schützenvereins, aber auch viele Nachbarschaften, nutzten das für einen Grillabend perfekte Wetter, um in gemütlichen Runden zusammenzukommen – nachdem sie ihre Straßen mit grün-weißen Wimpeln und Fahnen geschmückt hatten.

Beim noch amtierenden Regentenpaar Jens Gaude und Sylvana Weßoly am Brunnenbach herrschte reger Betrieb – vor allem nach dem Schmücken. Zahlreiche Neuenrader statteten dem Königspaar einen Besuch ab. Etliche kamen vorbei, nachdem sie zunächst in ihrer eigenen Nachbarschaftsrunde saßen. Beim Service-Wohnen im Mühlendorf war auch wieder die Zielscheibe aufgebaut, an der die Bewohner mit Dartpfeilen ihren eigenen König ausschossen. Und auch die Nachbarschaft um Familie Kuschmiersz an der Jahnstraße – eine der vielen privaten Schmückstellen im Stadtgebiet – hat es sich zur Tradition gemacht, einen König oder eine Königin zu küren.

Einige Teilnehmer machen bereits seit Jahrzehnten beim Schmücken mit. Manche Nachbarschaften wechseln sich beim Treffpunkt ab, andere haben ihren festen Standort. So kam es, dass etwa Marlies und Wolfgang Kaufmann am Oberen Beuler Weg zum ersten Mal Gastgeber einer Schmückstelle waren und sich im Kreis ihrer noch neuen Nachbarn wohl fühlten – „Die Schmückstelle gehörte beim Hauskauf dazu“, scherzten sie.

Schmückstellen fürs Schützenfest

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare