Projekte und Termine beim Altenaffelner Zirkel

Projekte und Termine beim Altenaffelner Zirkel

+
Sehr gut besucht war der Altenaffelner Zirkel. Viele Bürger kamen zur Versammlung.

Altenaffeln - Einmal im Jahr lädt der Altenaffelner Zirkel zu einer Bürgerversammlung ein, um neue Ideen, Vorschläge und Anregungen für das Dorfleben zu sammeln und alle anstehende Themen für Jedermann zugänglich zu machen. Gut besucht war die Versammlung an Mittwochabend im bürgerhaus und der Ortsvorsteher und erste Vorsitzende des Zirkels, Andreas Wiesemann, freute sich über die Resonanz..„Ideen entstehen da, wo Leute zusammenkommen.“

Er hat die Idee, die verschiedene Generationen zusammenzuführen und in Altenaffeln bewegt sich bereits etwas. Im Rahmen des 750. Geburtstag Altenaffeln entstand die Idee zum Zirkel. So sollen allgemeine Themen besprochen und Ideen umgesetzt werden. In Zusammenarbeit mit der Stadt ist der Zirkel derzeit in der Warteschleife für Fördergelder bei Leader. Der Dorfplatz vor der Grundschule soll umgestaltet werden und dafür machen sich Andreas Wiesemann und sein Stellvertreter Björn Rapp derzeit stark. „Unser Dorf ist lebendig und hier passiert etwas“, sagte Rapp, der auf die Schilder verwies. die an den Ortseingängen angebracht werden und welche das Dorfleben darstellen. „Kleines Dorf ganz groß – dank glücklicher Kinder“ , ist dann dort zu sehen. Durch den regelmäßigen Austausch der Schilder präsentiere sich das Dorf dann von seinen unterschiedlichen Seiten. Termin3e und vorhaben wurden zudem bekannt gegeben. Im September wird es ein Dorffest geben: Ein zwangloses Treffen soll es sein, um mal gemütlich zusammenzukommen.

„Bewohner, die freiwillig helfen möchten dürfen das gerne tun, es ist keine Pflichtveranstaltung, an der Vereine eingesetzt werden. Sondern wer helfen möchte ist willkommen,“ hieß es. Sofort meldeten sich Freiwillige und boten ihre Hilfe an. Der Zirkel sucht auch weiterhin Mitglieder, um weitere Dorfprojekte finanzieren zu können. Der Mindestbeitrag pro Jahr liegt bei sechs deuro und nach oben gibt es keine Grenze. Projekte (Dorfschilder) werden so finanziert.

Wer Interesse an einer Mitgliedschaft hat kann sich unter bjoern-rapp@t-online.de melden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare