Rowdy-Jugendliche auf Waldorfschul-Gelände

+
Auf dem Schulgelände halten sich außerhalb der Schulzeiten wohl Jugendliche auf, die Verbotenes tun  - es gibt Hinweise auf Drogenkonsum

Neuenrade - Bei der Sitzung des Ausschusses für Schule, Sport, Jugend und Soziales trat Claudia Malcus, Zuständige für die Öffentlichkeitsarbeit der Waldorfschule, mit einem Problem an den Ausschuss heran.

„Unserer Schule ist etwas abgelegen. Daher kommen leider verstärkt Gruppen von Jugendlichen, die wohl nicht zu viel zu tun haben, auf unser Gelände. Es finden sich dabei Hinweise auf Drogenkonsum.“

Diese Jugendlichen würden nicht während der Schulzeit, sondern meistens an den Wochenenden oder am sehr späten Abend dort auftauchen. Für die Schüler bestehe daher keine Gefahr, damit direkt in Berührung zu kommen. „Wir wollen das beginnende Problem als Schule direkt im Keim ersticken“, betonte Malcus. 

Die Polizei ist bereits über die Situation informiert. Es gebe in diesem Bereich noch keine Häufung, man gehe dem aber nach. Noch gäbe es nichts Konkretes, hieß es von der Polizei.

„Wir haben Überwachungskameras installiert und die Polizei fährt verstärkt Streife. Wir wollen nicht, dass unsere Schüler irgendwelche Hinterlassenschaften wie Tütchen finden“, sagte Malcus. Im Zweifel solle man, wenn man auf dem Gelände der Waldorfschule etwas Verdächtiges beobachtet, die Polizei informieren.

„Es soll sich dort nichts festsetzen“, sagt Claudia Malcus.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare