Neuer Bolzplatz in Neuenrade geplant

+
Besichtigung des potenziellen Bolzplatzes.

Neuenrade - An der Ecke Unterer Wemensiepen / Schütteloher Weg soll kurzfristig auf dem ungenutzten Grundstück, das optisch mit einer Wiese vergleichbar ist, ein Bolzplatz errichtet werden.

Eine erste Unterredung zwischen Kindern, Bürgermeister Antonius Wiesemann, Wolfgang Schulte und eingeladenen Anwohnern fand bereits vor Ort statt. Vorausgegangen war, dass Wolfgang Schulte als Nachbar von kleinen und größeren Kindern angesprochen worden war. Der fußballerische Nachwuchs richtete an ihn die Anfrage, bei der Suche nach einem Bolzplatz behilflich zu sein. Wolfgang Schulte nahm die Anfrage mit ins Rathaus und informierte Bürgermeister Antonius Wiesemann über den Wunsch der fußballbegeisterten Kinder. Neuenrades erster Bürger recherchierte den Eigentümer der etwa 500 Quadratmeter großen Fläche und fand – so konnte der Bürgermeister mitteilen – in der Firma Helios viel Verständnis für den Wunsch der Kinder.

Das Unternehmen, so teilte er mit, habe sich spontan bereit erklärt, dass das Grundstück als Bolzplatz genutzt werden kann. Die erste Vor-Ort-Unterredung führte in der Sache durchaus zum allseitigen Einverständnis. Die derzeit ungenutzte Fläche wurde inzwischen von der Stadt gemäht und kann genutzt werden. Allerdings gibt es auf der Wiesenfläche einige Unebenheiten, die es zu beseitigen gilt. Auch da glaubt der Bürgermeister, dass diese „Reparaturen“ unbürokratisch erledigt werden können. Und: Der Bürgermeister konnte den Kindern sogar versichern, dass er bereits ein Tor organisiert habe, das aufgestellt werden kann, damit „ihr das auch in diesen Sommerferien nutzen könnt.“ Für den ersten Ball hat Wolfgang Schulte seine Sponsorenbereitschaft signalisiert. Geplant ist, dass der Bolzplatz in West-Ost-Richtung genutzt werden soll.

Den kleinen Nutzern wurde mit auf den Weg gegeben, den künftigen Bolzplatz weitgehend von Abfall selbst zu säubern, um keinen Anlass zur Klage zu geben. Von den anwesenden Anwohnern wurde keine gegenteilige Meinung geäußert.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare