Neue Ideen, frische Angebote

+
Die Mitglieder des Kreativkreises planten jetzt in der Gaststätte Im Kohl die Durchführung des 17. Martinimarktes.

Neuenrade - Der Neuenrader Kreativ-Kreis wird mit der Ausrichtung des Martinimarkts 2016 seinem Namen gerecht und neue kreative Angebote präsentieren. Dazu haben die Hobbykünstlerinnen aus Neuenrade und Umgebung ihr Programm erweitert.

Erstmals werden eine Fotoaktion und ein Kinderschminken zum Ablauf des Martinimarkts gehören. Zusätzlich ist auch die Neuenrader Feuerwehr präsent.

Sie wird mit den Kindern 3D-Feuerwehrautos basteln, darüber hinaus stellt sie auch ein Fahrzeug zur Besichtigung zur Verfügung und beantwortet Fragen.

Bürgermeister Antonius Wiesemann wird den zweitägigen Martinimarkt am Samstag, 5. November, um 11 Uhr in der Aula der Hönnequellschule eröffnen. 23 Aussteller werden ihre Arbeiten zeigen und für ein vielfältiges Angebot sorgen.

Dort finden Besucher dann auch bereits tolle Geschenkideen für das Weihnachtsfest. Angeboten werden Geduldspiele aus Holz, persönlich gestaltete Hochzeit- und Gästebücher, unterschiedliche Arten von Schmuck, Betondekorationen, gestaltete Karten, Kreatives aus Fell und Stoff, Naturseife sowie Dekorationen für den Innen- und Außenbereich.

Neu im umfangreichen Sortiment sind Mützen, Taschen, Stulpen und vieles mehr aus Filz.

Der Kreativ-Kreis Neuenrade wird mit dem diesjährigen Martinimarkt neue Wege beschreiten. Die 1. Vorsitzende Birgit Barton erklärt: „Wir sind bemüht, verstärkt neue Angebote in den Markt einfließen zu lassen und wir erhoffen uns, dass neue Anbieter aus der Umgebung zu uns finden.“

Kreativkreis-Mitglied Beate Brune pflegt den Internet-Auftritt der Gruppe.

Auch in der Öffentlichkeitsarbeit ist der Kreativ-Kreis aktiver geworden, die eigene Homepage www.kreativ-kreis-neuenrade.de – die von der Plettenbergerin Beate Brune gestaltet wurde – hat inzwischen zu einem größeren Bekanntheitsgrad geführt.

Der Kreativ-Kreis wurde im Februar 1999 unter anderem von Waltraud Klüppelberg gegründet. Die aktuell 17 Mitglieder kommen jeden dritten Dienstag im Monat in der Gaststätte Im Kohl zusammen.

Es ist inzwischen der 17. Martinimarkt, der von der Gruppe geplant und ausgerichtet wird, den Neuenradern ist der Kreativ-Kreis aber auch bekannt durch Ausstellungen im Kaisergarten während des Gertrüdchens.

Mit der Ausrichtung des Martinimarkts greift der Kreativ-Kreis auf ein Privileg von Stadtgründer Engelbert III. zurück. Der Graf hatte Neuenrade neben den Stadtrechten auch die Privilegien zugestanden, einmal im Jahr den Gertrudenmarkt (17. März), den Johannimarkt (23. Juni) und den Martinimarkt (Anfang November) stattfinden zu lassen.

Der Martinimarkt findet am Samstag von 11 bis 18 und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr statt. Die Schwimmer des TuS Neuenrade übernehmen die Bewirtung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare