Neuenrader Geschichte wird erlebbar

+
Die teils multimediale Ausstellung begeisterte die Besucher am Eröffnungstag des Stadtmuseums.

Neuenrade -  „Das ist schon faszinierend“, bemerkte einer der vielen Gäste, die am Samstag ins Stadtmuseum gekommen waren.

Zuvor war die Ausstellung im Beisein von Landrat Thomas Gemke durch den Stadtarchivar und Leiter des Geschichts- und Heimatvereins Neuenrade, Dr. Rolf Dieter Kohl, offiziell eröffnet worden.

Gemke lobte das große Neuenrader Geschichtsbewusstsein, welches zur Errichtung des Museums geführt habe. Die Ausstellung biete die Möglichkeit, die Vergangenheit mit der Gegenwart zu verbinden. „Ich finde es gut, Geschichte erlebbar zu machen.“

Beim Rundgang stieß Gemke dann auf eigene Erinnerungen: „So eine hatte ich auch mal“, erklärte er auf eine Schülerjahreskarte deutend. Zudem lobte er die Wohnzimmeratmosphäre des Museums. Ein wesentliches Merkmal, wie Klaus Peter Sasse erläuterte. Man habe keine kühle, distanzierte Ausstellung gewollt, vielmehr sollten sich die Besucher in gemütlicher Umgebung wohl fühlen. Ein Umstand, den viele Besucher dann auch lobend erwähnten.

Außerdem wurde positiv bemerkt, wie viele Exponate auf kleiner Fläche untergebracht wurden, ohne sich zu verzetteln. Stadtarchivar Dr. Rolf Dieter Kohl zeigte sich begeistert von der Resonanz. „Schöner und harmonischer könnte es nicht sein“, betonte er. Für den Geschichts- und Heimatverein sei dies einer der glücklichsten Tage bisher.

Außerdem stellte der Stadtarchivar neue Exponate in Aussicht. Damit wolle man die Geschichte des Hauses darstellen, in dem das Museum untergebracht ist.

Unterteilt ist das Museum in die Bereiche Stadtgeschichte, Industriegeschichte und Historie von Bus und Bahn. Dr. Kohl ist zuständig für die Stadtgeschichte. Der ehemalige Bürgermeister Klaus Peter Sasse – auch einst Ideengeber für den Aufbau des Museums – ist verantwortlich für Industriegeschichte. Heinz-Werner Turk komplettiert das Stadtmuseums-Team. Er bereitet die Verkehrsgeschichte auf.

Das Stadtmuseum ist jeden dritten Sonntag im Monat von 15 bis 17 Uhr geöffnet, Sonderführungen sind auf Anfrage möglich.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare