#Neuenrade trifft sich: Premiere großer Erfolg

+
Den Höhepunkt und den Abschluss der ersten Ausgabe von „#Neuenrade trifft sich“ bildete die Verlosung der 15 Longboards.

Neuenrade - „Sie werden heute Abend bestimmt sagen: Das machen wir wieder“, prophezeite die heimische Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag (SPD), als sie am Samstag zahlreiche Familien und Mitglieder der hiesigen Vereine zur ersten Ausgabe von „#Neuenrade trifft sich“ begrüßte. Tatsächlich erwies sich die Premiere als großer Erfolg.

„Seit dem vergangenen Jahr geht ein Ruck durch Neuenrade“, befand Bürgermeister Antonius Wiesemann, der den Aktionstag gemeinsam mit Freitag und Moderator Ludger Heitmann eröffnete. Gerade durch seine Tätigkeit als Stadtoberhaupt erfahre er immer häufiger, wie wichtig der Einsatz der Ehrenamtlichen sei.

Dass mit „#Neuenrade trifft sich“ jetzt eine stärkere Vernetzung der Vereine angestoßen werde, sei ein wichtiger Schritt. „Die Vereine wollen nicht ihr eigenes Süppchen kochen, sondern miteinander reden“, ergänzte Ludger Heitmann.

„Schauen Sie sich um und genießen Sie den Nachmittag“, empfahl der Bürgermeister den Besuchern abschließend. Und zu genießen gab es auf dem Gelände rund um die Hönnequell-Schule und das Zelius in der Tat vieles. Neben verschiedenen kulinarischen Leckerbissen boten die Vereine vor allem den kleinen Gästen Gelegenheit, Neues auszuprobieren.

#Neuenrade trifft sich

So hatte der TuS Neuenrade einen Parcours aufgebaut. Diesen mussten die Mädchen und Jungen mit einem Löffel in der Hand durchlaufen, auf dem ein Plastik-Ei lag – das natürlich nicht herunterfallen sollte. Bei den Pfadfindern durften die Gäste im Lagerfeuer Stockbrot backen und bei der Neuenrader Schützengesellschaft galt es, seine Geschicklichkeit am Nagelbrett unter Beweis zu stellen.

Geschick und Treffsicherheit waren auch bei der Jugendfeuerwehr gefragt: Die Nachwuchs-Rettungskräfte hatten elf Kegel in Form von Wasserflaschen aufgestellt, die die Besucher mit Hilfe eines Feuerwehrschlauches umwerfen sollten. Für alle Sportbegeisterten bot die Tennis-Abteilung des TuS ein Probetraining an, und auch die Tanzgruppe „Just Dance“ des Vereins warb mit einem Auftritt.

An allen Stationen konnten sich die Mädchen und Jungen eine Laufkarte stempeln lassen und diese anschließend in eine Lostrommel werfen. Zu vergeben waren 15 Longboards, die die glücklichen Gewinner mit strahlenden Augen und unter dem Jubel der umstehenden Kinder und Jugendlichen entgegennahmen. Die Verlosung bildete den Höhepunkt und zugleich den Abschluss des ersten Aktionstages.

Organisatorin Sandra Horny zeigte sich mehr als zufrieden mit der Resonanz und einer Neuauflage von „#Neuenrade trifft sich“ alles andere als abgeneigt. „Es wird ein Nachtreffen mit allen beteiligten Vereinen geben“, kündigte die Zelius-Leiterin an. „Dann werden wir besprechen, ob und in welcher Frequenz wir die Veranstaltung wiederholen wollen.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare