Über 90-Jährige und Pflegerin eingesperrt

Polizei stellt vier Räuber nach Einbruch in Neuenrade

Neuenrade -  Vier Einbrecher sperrten am Samstag in Neuenrade eine über 90-jährige Hauseigentümerin und ihre Pflegerin ein, um in Ruhe Beute zu machen. Weit kamen sie mit dem Diebesgut allerdings nicht. Zeugen hatten die Polizei alarmiert, die die Täter im Rahmen einer Fahndung festnahm.

Am Samstag drangen vier Einbrecher gegen 21 Uhr in Neuenrade in ein Haus an der Straße "Hinter der Stadt" ein. Als die Täter das Haus durchsuchten, stießen sie auf die über 90-jährige Hauseigentümerin und ihre Pflegerin. Die Einbrecher bedrohten die beiden Frauen mit einem Messer und sperrten sie in einen Raum. Anschließend durchsuchten die Einbrecher das Haus und fanden Schmuck.

Währenddessen hatte ein Zeuge der Polizei ein verdächtiges Fahrzeug gemeldet, das in der Nähe des Tatorts stand. Als die Polizei am Fahrzeug eintraf, rief die Pflegerin so laut um Hilfe, dass die Polizei auf den Einbruch aufmerksam wurde. Die Beamten forderten Verstärkung an, umstellten das Objekt und durchsuchten das Haus. Die Einbrecher hatten das Haus mit ihrer Beute jedoch schon wieder verlassen. 

Die Polizisten befreiten die beiden Frauen, die glücklicherweise nur leicht verletzt worden waren, und leiteten eine Fahndung ein. Mit Erfolg: Wenig später stellten die Einsatzkräfte aufgrund der Personenbeschreibung der Geschädigten im Nahbereich vier Einbrecher und nahmen sie fest. Ein Teil des Diebesgutes stellten die Beamten sicher. 

Bei den Räubern handelt es sich um einen 24-jährigen Düsseldorfer sowie einen 22-jährigen Hildener. Das Quartett wurde komplettiert von einer 25-jährigen Frau aus Krefeld sowie einer 27-jährigen Komplizin ebenfalls aus Hilden. Die vier wurden dem Polizeigewahrsam zugeführt. 

Zwei der vier Tatverdächtigen am Montag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ für den 22-jährigen Hildener sowie für die 27-jährige Frau Haftbefehle. Die beiden anderen Täter wurden unter strengen Auflagen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare