Neue Technik fürs Neuenradio

+
Marcus Dunker (links ) installierte jetzt die neue Anlage. Davon überzeugten sich auch Lieselotte Ernst, Vorsitzende des EAZ-Fördervereins, und Ernst Dirks vom Neuenradio-Team.

Neuenrade - Das hauseigene Neuenradio im Evangelischen Altenzentrum hat eine neue und leistungsstärkere Technik bekommen. Die Gesamtkosten von rund 1000 Euro übernahm der Förderverein des EAZ. In dieser Woche informierte sich die erste Vorsitzende des Fördervereins, Lieselotte Ernst, über die neue Technik in dem kleinen Studio. Von der Spende wurden Rechner, Drucker, Bildschirm neu gekauft und eine Tastatur mit Funkmaus angeschafft.

Das Neuenradio hat innerhalb der Pertheswerk-Altenheime ein Alleinstellungsmerkmal und wurde vor zehn Jahren gegründet. Derzeit sind vier ehrenamtliche Radiomacher einmal im Monat für zwei Stunden auf Sendung und bieten den Bewohnern des Altenzentrums einen unterhaltsamen Mix aus Musik, kleinen Lokalnachrichten, Glückwünschen und literarisch-humorvollen Beiträgen.

Die neue Technik war erforderlich geworden, da die alte Anlage in die Jahre gekommen war und so ein reibungsloser Sendungsablauf nicht mehr möglich war. Die sachgerechte Installation der neuen Anlage erfolgte durch den Neuenrader Marcus Dunker, der das Radioteam im Vorfeld beraten und sich ehrenamtlich in den Dienst der Sache gestellt hatte.

Der Förderverein des Evangelischen Altenzentrums habe dem Neuenradio bei der Neuanschaffung der Technik gerne geholfen, sagte die erste Vorsitzende Lieselotte Ernst und fügte hinzu, „dass dies eine gute Sache für unser EAZ und seine Bewohner ist und wir auch weiterhin die Arbeit des Neuenradio unterstützen werden.“

Der Förderverein hatte zuletzt außerdem drei Lifter im Wert von 9000 Euro angeschafft. Zusätzlich soll es in Kürze auch eine neue großflächige Markise im Außenbereich des Eingangs geben. Wer den Förderverein EAZ unterstützen möchte, erhält nähere Informationen bei Lieselotte Ernst (Tel. 0 23 92/80 74 88) oder beim EAZ (Tel. 0 23 92 / 9 68 75).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare