Neue Ferienwohnungen auf Hof Otte-Wiese

+
Kim Nelissen und Klaus Otte-Wiese mit Margarete Kind und Heiner Jerabeck (von links) vom Verkehrsverein vor den Ferienwohnungen auf dem Hof Otte-Wiese.

Blintrop - „Traumhaft wohnen – mit Tradition!“ – so wirbt der Hof Otte-Wiese in Blintrop für die neu gebauten Ferienwohnungen. Ein Jahr lang haben Klaus Otte-Wiese und seine Frau Kim Nelissen an dem Haus gebaut. Der Verkehrsverein Neuenrade unterstützte das Vorhaben mit wertvollen Tipps im Bereich Tourismus. Seit Januar vermietet das Ehepaar die zwei kernsanierten Wohnungen.

„Als ich noch jünger war, brauchte ich viel Fantasie, um mir den Hof so schön vorzustellen, wie er heute ist“, sagte Klaus Otte-Wiese und lässt seinen Blick stolz über sein Grundstück wandern. Hinter dem großzügigen Wohnhaus befindet sich die Reithalle. Dazwischen liegt eine Wiese mit Koppel, daneben steht das sanierte Haus mit den neu eingerichteten Ferienwohnungen.

Im August 2011 entschied sich Klaus Otte-Wiese, mit seiner Familie auf den Hof in Blintrop zu ziehen, der bereits seit 1300 in Familienbesitz ist. Dort hat er zuerst das Wohnhaus saniert. Das ist pünktlich zur Geburt seines Sohnes im Februar 2012 fertig geworden. Im Anschluss habe er Kuhstall und Reithalle umgebaut. Seit Januar 2013 kann er auch seine Pferde dort unterbringen. Ende 2013 hat Klaus Otte-Wiese dann angefangen, das Haus zu sanieren, in dem heute die Ferienwohnungen Platz finden. Im Januar begrüßte der Hof Otte-Wiese die ersten Gäste. Einige haben bereits zum zweiten Mal gebucht, verrät Kim Nelissen.

Alte Holzbalken und originale Bruchsteine treffen auf Moderne und Gemütlichkeit in der Ferienwohnung „Alter Kornboden“.

„Wir wollen für jeden etwas anbieten“, ist sich die Familie einig. Deshalb sei es nach Absprache auch kein Problem, seine Haustiere – auch Pferde – mitzubringen. Tierfreunde finden dort also ebenso Platz wie Wanderer oder Radfahrer. Auf 65 oder 80 Quadratmetern können sich Singles, Paare oder Familien wohlfühlen. Die kleinere Wohnung „Alter Pferdestall“ im Erdgeschoss bietet neben moderner Küche und Bad auch ein Wohnzimmer mit Schlafcouch, sowie ein Schlafzimmer mit zwei Einzelbetten.

Wohnungen separat oder zusammen mieten

Die obere Wohnung „Alter Kornboden“ ist über einen separaten Eingang erreichbar und hat zwei Schlafzimmer. Bis zu fünf Personen können hier übernachten. Die Wohnungen können jedoch auch gemeinsam gemietet werden und bieten somit einer Gruppe von bis zu acht Personen Schlafmöglichkeiten.

Trotz der Kernsanierung und einer modernen Ausstattung sind in den Wohnungen noch originale Eichenbalken und Bruchsteine zu finden. Auch die Fenster sind in ihrer ursprünglichen Größe beibehalten worden. Einige Rundbögen, die als Ein- oder Ausgang dienten und darauf hinweisen, dass das Ferienhaus früher einmal zum Wohnhaus gehörte, haben die Besitzer gelassen. „Wir wollten den urigen Charakter wahren“, sagt Klaus Otte-Wiese über die Wohnungen. „Wir waren mit viel Herzblut dabei. Und ohne meine Eltern wäre hier nichts fertig geworden“, bedankte sich der 41-Jährige bei Marianne und Franz-Josef Otte-Wiese.

Auch der Garten des Hofes kann von den Gästen der Ferienwohnung mit genutzt werden.

Mit Margarete Kind und Heiner Jerabeck vom Verkehrsverein hielt Otte-Wiese ebenso regelmäßig Kontakt wie zu Annette Höfinghoff, Regionalberaterin für LandTourismus bei der Landwirtschaftskammer Westfalen Lippe. Der ständige Austausch und auch regelmäßige Besuche waren erforderlich, um die Anforderungen einer DLF-Klassifizierung zu erfüllen. Immerhin: Die Ferienwohnungen auf dem Hof Otte-Wiese haben vier Sterne. Da kann man auch ruhig mit dem Spruch „Traumhaft wohnen – mit Tradition!“ werben.

Weitere Infos zum Hof und zur Buchung gibt es im Internet unter www.hof-otte-wiese.de.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare