Musikverein gibt Konzert zum 125. Geburtstag

+
Günter Neumann, der im Rahmen des Konzertes noch besonders geehrt wurde, musiziert sogar auf einem Amboss.

Neuenrade - Das Konzert des Musikvereins Neuenrade im Saal an der Niederheide stand am Samstag ganz im Zeichen des Vereinsjubiläums – seit 125 Jahren wird schon Musik gemacht.

Die Musiker hatten allerlei Stücke eingeübt, der Vorsitzende Olaf Pestl versprach ein abwechslungsreiches Programm. Im ersten Teil spielte der Verein hauptsächlich Klassisches wie die „Bayrische Kirmes“ oder „Gruß an Böhmen“.

Gespickt war das Konzert mit Grußworten und Anekdoten aus der Geschichte des Vereins. 1891 in der Zeit der großen Komponisten wie Wagner und Tschaikowsky gegründet, bestehe der Verein bis heute und sei damit ein Sinnbild für Kontinuität und Verlässlichkeit, betonte die stellvertretende Bügermeisterin Brigitte Reinken-Stork. „Das ist nicht vielen Vereinen vergönnt“, hob sie hervor. Der Vorsitzende Olaf Pestl stellte sein Wissen über die Geschichte des Vereins unter Beweis. 15

Neuenrader seien bei der Gründung am 1. Juni 1891 beteiligt gewesen, Unterstützung habe der neu entstandene Verein durch den Dirigenten der Garbecker Musiker erhalten. Am 2. Juli habe der Musikverein dann gar bei der Eröffnung des Quitmannturms auf dem Kohlberg gespielt. „Da bekommt man einen Eindruck, wie lange das schon her ist“, betonte Pestl. Drei Musiker aus dem Verein hätten zudem im Stummfilm-Kino in Eveking die Vorstellung begleitet, wusste der Vorsitzende zu berichten.

Gespielt wurde natürlich auch noch, mit „Irish Tune from County Derry“ und „Them Basses“ ging es in die Pause. Danach wurde es dann moderner, die Musiker stellten ihr Können mit Showeinlagen und Soli unter Beweis. Auch Pater Kamil richtete einige Worte an die Gäste. „Für deine 125 Jahre siehst du sehr jung aus“, meinte er schmunzelnd. Ein besonderer Tag war es auch für Günter Neumann.

 Der Präsident des Volksmusikerbundes NRW, Paul Schulte, überreichte ihm die Ehrennadel in Gold mit Diamant für 60 Jahre aktive Tätigkeit zur Förderung der Musik. Zuletzt verwies der Vorsitzende Olaf Pestl noch auf das nächste Wallkonzert am 19. Juni.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare