Mitmachkonzert mit Überraschungen

+
Auf der Bühne im Kaisergarten lieferte der Kinderchor Cantilena eine tolle Mitmachshow ab.

Neuenrade - Von wegen ruhig sitzen und zuhören – Aufstehen, Mittanzen und Mitsingen waren am Samstagnachmittag im Kaisergarten ausdrücklich erwünscht. Der Kinderchor Cantilena hatte zum Mitmachkonzert eingeladen.

Viele Kinder, Eltern und Großeltern waren der Einladung gefolgt und konnten sich über ein unterhaltsames Bühnenprogramm freuen. „Ich habe festgestellt, dass es für Kinder in diesem Alter nur wenige gute Kinderlieder gibt“, erklärte Chorleiterin Hadewich Eggermont, wie das Kinderliederbuch „Heya Wapika“ entstanden ist, nachdem die Cantilena-Mädchen die ersten Stücke im Kaisergarten präsentiert hatten. „Ich habe damals gefragt ‚Über was würdet ihr gerne singen?‘ und es kamen Antworten wie ‚Ich würde gerne über einen Delfin singen, über eine Banane mit Sonnenbrille, über das Leben‘. Ja, es gibt auch ernste Kinder“, erzählte Hadewich Eggermont.

Gemeinsam mit ihrem Mann schrieb sie anhand dieser Vorschläge 25 Texte. Für die musikalische Umsetzung zeichnete schließlich Jan Coeck, ein belgischer Komponist, verantwortlich, wie Eggermont informierte. „Als wir die 25 Lieder dann alle auswendig konnten und etwa zehn Choreografien einstudiert hatten, haben wir noch eine CD aufgenommen und es wurde ein Buch dazu gemacht“, machte die Chorleiterin neugierig auf die noch folgenden Stücke. Inhaltlich greifen die Titel von „Heya Wapika“ Gefühle und Träume auf, es geht um Tiere, Fantasiewesen und vieles mehr.

Cantilena-Mitmachkonzert hält Überraschungen parat

Höhepunkt am Samstagnachmittag war sicherlich das Gummibärenlied. Tanzpädagogin Davina Sauer-Wundling war zunächst für das „Warm-up“ des Publikums zuständig. In die Hände klatschen, mit den Hüften kreisen, Arme in die Höhe – die Choreografie war schnell verinnerlicht. Ebenso der Text „Was wäre, wenn wir alle Gummibären wären?“ Klein wie Groß hatten dabei sichtlich viel Freude – und der „Ohrwurm“ war garantiert. Als Dankeschön für den motivierten Einsatz ließen die Cantilena-Mädchen auf das Publikum dann sogar noch echte Gummibären zum Naschen „herabregnen“.

Und nicht nur das war an diesem Nachmittag eine Überraschung. „Wir sind hier in einem Live-Konzert – da kann Unvorhergesehenes passieren“, sagte Chorleiterin Hadewich Eggermont und drehte sich zu einer Carmina-Sängerin herum, die mitten im Programm von ihrem Platz in den Zuschauerreihen aufstand um ein Solo bat. Der kleinen Romi war es ein wichtiges Anliegen, den Konzertgästen ein „Ständchen“ zu bringen.  - Von Susanne Jentzsch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare