Das Miteinander steht im Vordergrund - "#Neuenrade trifft sich" koordiniert

+
Die Vertreter der Vereine, Verbände und Institutionen, die an„#Neuenrade trifft sich“ teilnehmen, sowie das ehrenamtliche Team der Flüchtlingshilfe.

Neuenrade - Mit dem ersten Aktionstag „#Neuenrade trifft sich“ wird die Flüchtlingshilfe am 17. September erneut unter Beweis stellen, dass trotz der Katastrophenmeldungen das Miteinander in Neuenrade im Vordergrund steht und die Menschen zusammenrücken.

Vertreter von Vereinen, Verbänden und Institutionen sowie das ehrenamtliche Team der Flüchtlingshilfe konnten in dieser Woche weitgehend den Ablauf des Aktionstages absprechen und koordinieren. „#Neuenrade trifft sich“ wird am 17. September ab 14.20 Uhr in der Stadtbücherei und Zelius durch Bürgermeister Antonius Wiesemann eröffnet. Der Bürgermeister hat auch die Schirmherrschaft übernommen.

Im Blickpunkt der Eröffnung werden die Ausstellung „#Ankommen in Neuenrade“ und das Aufsteigen von Luftballons als Zeichen der Freiheit stehen. Die Ausstellung wird mit eigenen Fotos und aufgeschriebenen Erlebnissen das wiedergeben, was die Flüchtlinge erlebt haben. Im Kern der Aussagen stehen die Gründe für die Flucht, der Weg nach Neuenrade, die Erlebnisse bei der Ankunft in Neuenrade und die Perspektiven und Wünsche für die Zukunft. Die Ausstellung wurde von den Flüchtlingen und den ehrenamtlichen Helfern gestaltet. Das Thema wurde in einem Workshop von mehreren Seiten angegangen und ist teilweise von sehr persönlichen Erlebnissen geprägt. Gleichzeitig wollen und werden sich die Neuenrader Vereine den Flüchtlingen vorstellen und Einblick in ihre Vereinsstrukturen geben.

22 Vereine haben ihre Zusage zur Teilnahme an dem Aktionstag gegeben und verstehen diesen Tag als grundsätzlich für alle Bürger in Neuenrade. Der Kernaussage ‘Von Bürgern für Bürger’ soll das Miteinander verdeutlichen, Vereine und Verbände werden sich mit eigenen Aktionen darstellen. Alle Aktionen finden im Bereich der Niederheide, Schulhof / Überdachungsbereich und der Stadtbücherei / Zelius statt.

Mit dabei sind unter anderem auch der Luftsportverein Sauerland, der ein Segelflugzeug vorstellt. Der Bürgerbusverein wird zeigen, wie man mit dem Bus durch Neuenrade fährt, die TuS-Turner haben ein Mitmach-Angebot in Form von Modetänzen und kleineren Spielen parat, die Jugendfeuerwehr kommt „mit einem großen Auto“ und die Schachfreunde Neuenrade zeigen ihr königliches Spiel im Vorraum zur Schulaula. Das türkisch-islamische Kulturzentrum wird ein Zelt auf dem Schulhof aufbauen. Auf dem Schulhof gibt es eine Aktionsfläche mit Bühne und Moderator Ludger Heitmann wird neben sachlichen Fragen auch der Garant für Unterhaltung sein.

Das Angebot der Vereine und Verbände wird Vielseitigkeit zeigen, der Aktionstag findet von 14 bis 18 Uhr statt. Für Speisen und Getränke ist gesorgt (Waffeln, Kaffee, Stockbrot, türkische Köstlichkeiten, syrische Leckereien, Würstchen, kühle Erfrischungen). Die Kinder erwartet eine besondere Attraktion: Sie können unter anderem ein Longboard gewinnen. Voraussetzung: Mit einer Aktionskarte, die es an vielen Ständen gibt, müssen Stempel gesammelt werden, bis alle Felder gefüllt sind. Die Verlosung findet um 17.30 Uhr an dem VIP-Stand auf dem Schulhof statt.

An dem Aktionstag nehmen teil: Arbeitskreis Dritte Welt Weltladen; DPSG Neuenrade / Kulturfluter; Evangelische Kirchengemeinde Neuenrade; die Familienzentren Hummelnest, Wirbelwind, Sausebraus; Freie Waldorfschule Neuenrade; Hönnequell-Schule; Jugendfeuerwehr; Jugendzentrum; Katholische Kirchengemeinde; Kinderbetreuung Come together; Luftsportverein Sauerland; Neuenrader Bürgerbus; Schützengesellschaft; Syrische Frauen; Türkisch-Islamisches Kulturzentrum; TuS Neuenrade Fußball und Jugendförderverein; TuS Neuenrade Tennis; TuS Neuenrade Turnen; VIP’s Forum Neuenrade; Zelius / Flüchtlingshilfe Neuenrade und die Schachfreunde Neuenrade.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare