Letzte Zeugnisvergabe der Neuenrader Hauptschule

+
Sie hatten die besten Zeugnisse: Ausgezeichnet wurden (v. links) Massimo Sammer, Melissa Pierskalla, Merve Demir und Kevin Schubert. Es gratulieren Bürgermeister Antonius Wiesemann, Schulleiter Hans-Jürgen Stracke und die beiden Klassenlehrerinnen Karin Güttler (2.v.rechts)  und Susanne Schlomm.

Neuenrade - Für Neuenrade war es ein historischer Moment: Es war die letzte Zeugnisausgabe der Hauptschule. 25 Schüler waren es nur noch, die mit Eltern, Lehrern, ehemaligen Lehrern und Mitgliedern der Stadtverwaltung, die Dokumente in Empfang nahmen.

Die Schüler und die Gäste vermochten kaum die Aula zu füllen. Es war fast schon eine familiäre VEranstaltung Neun der 25 Schüler haben einen Ausbildungsplatz. Alle anderen gehen zu anderen weiterführenden Schulen, haben teilweise gar die Qualifizierung für die gymnasiale Oberstufe.

 Vier besonders gute Schülerinnen und Schüler wurden auch noch ausgezeichnet. Sie waren die Klassenbesten. Ausgezeichnet wurden Massimo Sammer, Melissa Pierskalla, Merve Demir und Kevin Schubert. Nicht nur für die besonders guten Schüler gab es Applaus. Bei allen wurde applaudiert. Blumen für die verbliebenen Lehrer gab es von den Schülern und von der Verwaltung wurden die Lehrer auch mit einer Aufmerksamkeit bedacht.

Etwas traurig wirkte wirkte der Ausklang: Ein ehemaliger Lehrer spielte ein melancholisches Klavierstück. Gleichwohl waren die nun ehemaligen Schülerinnen und Schüler frohgemut, freuten sich sichtlich auf ihren neuen Lebensabschnitt. Die Bedeutung der Zeugnisvergabe hatten alle mit festlicher Kleidung dokumentiert. In lockerer Atmosphäre klang die Veranstaltung dann relativ flott aus. (Bericht folgt)

Von Peter von der Beck

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare