Laufen für das Schul-Projekt - 2. Sponsorenlauf der Hönnequellschule

400 Schüler nahmen am Sponsorenlauf teil.

Neuenrade - „Ein Klassenzimmer im Grünen“, für dieses Projekt gingen gestern Morgen mehr als 400 Schülerinnen und Schüler der Hönnequell-Schule in Neuenrade am Waldstadion an den Start.

Um die geplante Arena für den Schulhof finanzieren zu können, überlegten sich die Sportlehrer Janosch Eckart und Oliver Müller einen Sponsorenlauf zu organisieren. Ziel dieser Veranstaltung ist es, Sponsoren zu finden, die den Kindern pro gelaufenem Kilometer einen bestimmten Betrag bereitstellen. Im Vorfeld hatten die Jungen und Mädchen der Jahrgänge fünf bis zehn sich eigenständig auf die Suche nach Spendern gemacht und diese ihren Klassenlehrern mitgeteilt. Es gab keinerlei Vorgaben an Mindestbeiträgen oder Anzahl der Sponsoren. Die Höhe der Spenden der jeweiligen Sponsoren war frei wählbar und somit wurde keinerlei Druck auf die Kinder ausgeübt. Gestern Morgen um viertel nach acht fiel der Startschuss zum zweiten Sponsorenlauf der Hönnequell-Schule auf dem Parkplatz unterhalb des Waldstadions für die ersten Schüler. In Etappen wurden die Jahrgänge losgeschickt. Eine Runde im Wald rund um das Stadion hat drei Kilometer. „Wir haben uns an der sogenannten Wildschweinrunde orientiert“, sagten die Sportlehrer. Die ersten Läufer waren bereits nach 20 Minuten wieder da und mit der ersten Runde fertig. Rauf in den Wald ging es dann zum Hexentanzplatz weiter bis zum Friedhof und wieder zurück zum Parkplatz. An verschiedenen Stationen, jeweils nach einem gelaufenen Kilometer, waren Posten verteilt, wo die Kinder ihre Laufkarten abstempeln lassen durften. So konnte hinterher besser nachvollzogen werden, wie viele Kilometer jedes Kind gelaufen ist. Am Ziel warteten die Klassenlehrer und auch einige Eltern, die ihre Kinder anfeuerten und motivierten, eine weitere Runde zu laufen. Dort durften sie auch kurz verschnaufen, um zu Kräften kommen und Wasser trinken, welches für die Jungen und Mädchen bereitstand. Es wurde genau darauf geachtet, dass jedes Kind mindestens einen Becher trank, nachdem es die Runde beendet hatte. Voll motiviert liefen die Kinder weiter. Jeder durfte sein eigenes Tempo festlegen, und während die Sportlichen joggten um möglichst viele Runden erlaufen zu können, gingen andere gemütlich ein langsameres Tempo. Mindestens sechs Kilometer sind alle Schüler der Hönnequell-Schule gelaufen. Manch einer schaffte sogar einen halben Marathon von 21 Kilometern, und das trotz der heißen Temperaturen. Einige wenige Kinder die aufgrund gesundheitlicher Gründe nicht mitlaufen durften, halfen im Stadion an der Verpflegungsstation. Dort gab es für die Kinder neben Snacks und Erfrischungsgetränken die Möglichkeit, an verschiedenen Stationen Weitsprung, und Hochsprung zu machen, sowie Fussball, Kegeln oder American Football zu spielen. Um 13 Uhr war für alle Kinder das Event beendet und die Lehrer und vor allem aber die Kinder waren mit ihren erlaufenen Leistungen mehr als zufrieden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare