Landgericht: Schwere räuberische Erpressung

Neuenrade - Wegen schwerer räuberischer Erpressung müssen sich ab Montag drei Tatverdächtige verantworten.

Den Getränkehandel des Kaufparks an der Werdohler Straße 27 hatten drei Täter am Abend des 7. März 2015 überfallen. Jetzt müssen sich zwei Hagener und ein Hemeraner am Montag ab 9 Uhr deswegen vor der 1. Jugendkammer des Hagener Landgerichtes verantworten. Der Vorwurf lautet: schwere räuberische Erpressung.

Gegen 22 Uhr an dem Tag vor einem Jahr warteten die Angeklagten ab, bis der letzte Kunde den Getränkemarkt verließ. Dann betrat einer von ihnen maskiert und mit einer geladenen Luftdruckpistole das Ladenlokal. Er forderte einen Mitarbeiter auf, ihm Geld auszuhändigen. Dieser übergab ihm eine Kassenschublade mit Münzgeld im Wert von knapp 400 Euro. Einer der Tatverdächtigen soll den Mitarbeiter dann aufgefordert haben, ihm auch „die großen Scheine“ zu geben.

Dabei habe er den Mitarbeiter auch mit seiner Waffe geschlagen, so der Vorwurf. Außerdem soll er ihm angedroht haben, ihn zu erschießen. Da sich allerdings kein weiteres Geld in der Kasse befand, flohen die drei Täter mit einem Fluchtauto. Die drei Angeklagten sind 20 bis 22 Jahre alt. Die Kammer hat für das Verfahren fünf Verhandlungstage angesetzt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare