Kultur als Standortfaktor - Neuenrades Kulturmanagement visiert wieder 300 Abonnenten an

Sie trommeln für die neuen Kultursaison der Stadt Neuenrade: Bürgermeister Wiesemann, Monika Arens, Frank Herber und Josef Brockhagen.

Neuenrade - Kabarett, Theater und jede Menge Musik: Das Kulturprogramm der Stadt Neuenrade für die Saison 2016/2017 im Kaisergarten wird nun offiziell präsentiert.

Uta Rotermund, Honig im Kopf, Ein Herz aus Schokolade mit Michael Schanze, David & Götz, das Weihnachtskonzert und ein Konzert mit dem Musikverein Gerlingen bilden für die aktuellen, die künftigen Abonnenten und natürlich jedem anderen, der eine Karte ergattern kann, das Programm der neuen Kultursaison. Etliche Abonnenten kann Neuenrades Kulturbeauftragte Monika Arens schon auf der Habenseite buchen. 255 Kulturinteressierte haben sich eine Karte gesichert und es werden sicher mehr.

Ein kleiner Anreiz wird geliefert. Der 300. Abonnent bekommt „einen sehr hohen Preis“, verspricht Josef Brockhagen, der Kulturausschussvorsitzende. Wer sich ein Abo gönnt, bekommt für 60 Euro sechs Veranstaltungen, hat einen festen Sitzplatz und bekommt ein breites Kultur-Spektrum präsentiert. Das Neuenrader Abo-Angebot trifft dabei nicht nur bei Neuenradern auf Interesse sondern ist auch bei etlichen Auswärtigen beliebt. Jetzt werden mehr als 5000 Werbeflyer verteilt. Die Flyer wurden von Mark Hartstein entworfen, Druck und Gestaltung hat dabei Frank Herber bezahlt. Jetzt werden die Flyer an strategischen Orten in neuenrade und Umgebung verteilt und auch an Haushalte verschickt. Zu jedem Stück gibt es eine handliche Kurzinformation.

Außerdem enthält der Flyer noch ein kleines Formular, das speziell für Jugendliche interessant sein dürfte. Hier kann man sich als sogenannter Youth VIP für eine Veranstaltung bewerben. Zehn Plätze sind nämlich Jugendlichen vorbehalten, die dann eine besondere Behandlung erfahren. Gibt es mehr Interesse, wird gelost, zudem kann ein Teil der Plätze als Belohnung für Jugendliche vergeben werden. Jugendliche für die Neuenrader Kultur zu interessieren ist inzwischen gelungen, es gibt gar einen festen Stamm von jungen Leuten, die bei den jeweiligen Auftritten helfen und zum Beispiel als Platzanweiser zur Verfügung stehen.

Bei der Präsentation der Flyer gab es von Bürgermeister Antonius Wiesemann viel Lob für Monika Arens, die sich mit Herzblut für Kultur einsetze. Dafür bräuchten andere eine Agentur. In der Tat: So hängt sich Arens, die immerhin auch noch Schul-Beauftragte ist, intensiv rein, informiert sich umfassend und führt viele Gespräche mit den Kulturschaffenden, um das Programm zu präsentieren. Viel Organisatorisches, auch am Tag der Aufführung ist nötig, um zum Gelingen beizutragen. Bisher gelang es offenbar immer.

Und auch für das neue Programm „Jung und Alt – zusammen sind wir stark“ stehen die Zeichen gut. Das Thema Zusammenwirken der Generationen zieht sich durch das Programm. Auch in Neuenrade sei das Realität. So machen Ältere während des Ferien-Angebotes jeden Morgen Frühstück für die Kinder im Jugendzentrum. Und Jugendliche des VIP-Projektes nehmen Ältere aus den Seniorenanlagen mit ins Weihnachtskonzert...

Nicht nur für Arens und Co ist Kultur ein wichtiger Standortfaktor für die Stadt geworden (und das Programm im Kaisergarten ist nur ein Teil des großen Angebotes). Für Antonius Wiesemann sind diese Veranstaltungen einfach identitätsstiftend. So werde damit schon die Verbindung einer Stadt mit ihren Jugendlichen gestärkt. Das Programm wäre ohne Sponsoren so nicht möglich. So wird unter anderem der Auftritt von David & Götz von einem Sponsor finanziert, der anonym bleiben will. Los geht die neue Kultursaison mit einer Kabarettveranstaltung am 9. Oktober. Dann beweist Uta Rotermund, dass Frauen über 50 wie Diamanten sind. „Geschliffen, gehärtet, unzerstörbar und gnadenlos! Wenn eine Frau über 50 ein Auge zudrückt, dann nur noch, um zu zielen.“

Abonnements gibt es an der Bürgerrezeption im Rathaus für 60 Euro, ermäßigt 40 Euro. Einzelkarten kosten 13 Euro, ermäßigt neun Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare