„Kommen immer gerne“

Konzert von Good Wood im Neuenrader Kulturschuppen

+
Die Mendener Band Good Wood trat bereits mehrfach im Kulturschuppen auf.

Neuenrade - „Waiting for the silence“ heißt das neue Album der Mendener Band Good Wood. Eigentlich ein Wiederspruch meint Musiker Tobias Hommel, da die Fans ja schließlich nicht Stille, sondern gute Musik hören wollen.

Das Album wurde professionell im Studio aufgenommen und vom Sound her sei es das Beste, was die Band bis jetzt produziert habe. Der Name des Albums hat allerdings nichts mit der Lautstärke der Lieder zu tun, sondern ist auch gleichzeitig der Name des einzigen selbstgeschriebenen Songs. 

Den Text habe Hommel bereits in den Neunzigerjahren verfasst. Neben dem Eigenstück finden sind auch Lieder wie „Son of a preacher Man“ oder „Street Life“ auf dem Album. Die Band hatte am Samstagabend jedoch nicht nur Stücke aus dem neuen Album in ihrem Herbstprogramm. „Wir spielen das was wir möchten und auch so wie wir es möchten, wir interpretieren die Lieder auf unsere Art neu“, sagte er. 

Publikum begeistert

Dank Sängerin Nadine Müller durften die Neuenrader auch ein paar deutschsprachigen Liedern lauschen. Mit „Keiner ist wie du“ von Gregor Meyle sorgte sie mit ihrer ausdrucksvollen Stimme für Gänsehaut. Aber auch bei den schnelleren Stücken zeigte sich das Publikum begeistert und klatschte lautstark. 

Die Band konnte die Zuschauer nicht nur durch ihr abwechslungsreiches Programm überzeugen, sondern auch durch eine witzige und mit vielen Sprüchen gespickte Moderation. Da die Gruppe schon häufig zu Gast in Neuenrade war, hatte sich hier bereits eine kleine Fangemeinde gebildet. 

„Die Zusammenarbeit mit der Gruppe ist auch total unproblematisch“, sagte Monika Arens, Geschäftsführerin des Kulturforums und Veranstalterin des Konzerts. Die Band passe einfach sehr gut zu dem rustikalen Ambiente des Kulturschuppens, sind sich Monika Arens und Tobias Hommel einig. 

Stammbesetzung

Die Gruppe trat in ihrer bewährten Stammbesetzung auf, bestehend aus Günter Spancken (Gitarre, Gesang), Nadine Müller (Gesang), Tobias Hommel (Bass, Gitarre, Gesang, Schlagzeug) und Wilfried Pieper (Piano, Gesang). Tobias Hommels Ehefrau Anja, begleitete Good Wood zudem bei einigen Stücken auf ihrer Violine. 

Zusätzlich zur Stammbesetzung trat auch das ehemalige Bandmitglied Thomas Bölker auf und gab drei Titel zum Besten. Ihm seien vor allem gute und aussagekräftige Texte wichtig. Begleitet wurde er dabei von Gitarrist Frank Schröder. Bölker musste aus gesundheitlichen Gründen seine Beteiligung begrenzen. „Ich finde es beachtlich, dass er immer noch auftritt“, sagte Gitarrist Günter Spacken. „Wir kommen immer wieder gerne hier her.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare