Kleine Zirkus-Artisten begeistern mit furioser Premiere

+
Spektakuläre Aufführungen gab es.

Neuenrade - Mit einer grandiosen und aufwändigen Premiere eröffneten die Schüler der Burgschule mit dem Zirkus Rondel gestern die Shows, die sie in den drei Tagen zuvor einstudiert hatten.

„Die Show ist bis jetzt schon fantastisch“, bemerkte Awerd Riemenschneider, Leiter der Burgschule, in der Pause der Show. Bis dahin war bereits einiges passiert: Kleine Artisten führten Hebefiguren zusammen mit den professionellen Zirkuskünstlern vor, bevor zu den Klängen von Tschaikowskys Nussknacker Schülerinnen feengleich verkleidet eine Taubendressur im Zauberwald vorführten.

Das große Zirkuszelt, das auf der Parkanlage am Wall aufgebaut wurde, war mit Eltern, Großeltern und Freunden zum Bersten gefüllt. Trotzdem zeigten die Burgschüler in keinem Moment Nervosität oder Unsicherheit. Jeder Griff, jeder Sprung und jedes Lächeln saß. 

„Wenn man bedenkt, dass die Kinder im Grunde nur drei Tage hatten, um die Show einzustudieren, ist das schon beachtlich“, lobt Riemenschneider die Schüler. So wussten auch die kleinen Clowns das Publikum zu begeistern und zum Lachen zu bringen und die darauf folgende Jongleur-Truppe, mit Tüchern, Bällen, Ringen und Tellern für Staunen zu sorgen.

Kurz vor der Pause heizten dann noch einmal Schüler in orientalischen Gewändern mit Bauchtänzerinnen, mutigen Fakiren auf Nagelbrettern und einer Feuershow ordentlich ein. Für Lacher und Staunen sorgten dann die starken Männer aus dem vergangenen Jahrhundert. Für artistische Einlagen, Hebefiguren und Slapstick wurden Schüler wie Profi mit tosendem Applaus belohnt.

Zirkusaufführung der Neuenrade Grundschüler

Nach dem Flohzirkus, dem der Hauptakteur Floh Florian entwischte und von den Dompteuren in den Haaren einiger nahe sitzender Zuschauer gesucht werden musste, schlossen die Trapezkünstler mit einem furiosen Auftritt die Show ab. Allein, zu zweit oder dritt oder mit einem Profi-Artisten schwangen sich die Schülerinnen bis unter das Dach des Zirkuszelts.

Zum Abschluss holte der Zirkusdirektor noch einmal alle Künstler und Artisten in die Manege, um sich feiern zu lassen. Eine überaus gelungene Premiere.

Weitere Shows finden heute ab 11 und 16 statt. Der Eintrittspreis beträgt 3,50 Euro für Kinder und 6 Euro für Erwachsene.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare