Kinder lesen neue Rekorde

Bürgermeister Antonius Wiesemann (v.l.), Astrid Tillmann von der Gemeinschaftsschule und Daniel Wingen vom Lions-Club bei der Preisvergabe für den Sommerleseclub am Freitag.

Neuenrade - „Wir sind überrannt worden“, freute sich Sandra Horny über die unerwartet hohe Teilnehmerzahl am diesjährigen Juniorleseclub.

Brachte die Aktion im vergangenen Jahr bereits ein Rekordergebnis ein, so wurde es in 2015 noch einmal getoppt. 130 Mädchen und Jungen haben sich für den Juniorleseclub angemeldet – 73 haben die Vorgabe, mindestens drei Bücher während der Sommerferien zu lesen, geschafft. Sie waren für den vergangenen Donnerstag zu großen Abschlussparty mit Gewinnvergabe in die Stadtbücherei und Zelius eingeladen.

„Ihr seid alle richtige Gewinner“, begrüßte Awerd Riemenschneider, Schulleiter der Burgschule, die „Leseratten“ im Rahmen der Preisvergabe. Gewinner deshalb, weil „ihr alle wisst, wie wichtig lesen ist“.

Lesen sei wichtig für das Denken, es sei Sport fürs Gehirn, Lesen öffne die Tür zum Abenteuer. „Geschichten, die im Kopf entstehen, sind tausendmal besser als einen Film anzusehen“, motivierte der Schulleiter die Grundschüler dazu, weiterhin zu Büchern zu greifen.

Einen weiteren Rekord im Juniorleseclub hat in diesem Jahr Laura Grünwald aufgestellt. Die Grundschülerin schmökerte sich während der Sommerferien durch die Geschichten von sage und schreibe 60 Büchern. Ihr dicht auf den Fersen war Jannik Heimowski, der 58 Ausleihen vorweisen konnte. Dahinter braucht sich die Drittplatzierte nicht zu verstecken – Patrizia Glörfeld las „stolze“ 40 Bücher während der Sommerferien.

Insgesamt liehen sich die Teilnehmer des Juniorleseclubs, der vom Lions-Club Altena tatkräftig unterstützt wird, 1362 Bücher aus. „Das sind unglaublich viele“, stellt Sandra Horny einen Vergleich zum Vorjahr – damals gingen genau 1000 Bücher durch die Juniorleseclub-Kinderhände.

Dass das Lesen nach wie vor auch bei Jugendlichen angesagt ist, beweisen die Zahlen des Sommerleseclubs, der sich an Schüler ab der 5. Schulklasse richtet. Mehr Teilnehmer zählte Sandra Horny auch in dieser Altersklasse: nach 576 Teilnehmern in 2014 stieg die Zahl in diesem Sommer auf 883 Jugendliche.

Für sie galt ebenfalls die Regel: Wenigstens drei Bücher zu lesen, um an der Abschlussveranstaltung mit Gewinnausgabe teilnehmen zu können. 43 Schüler schafften diese Vorgabe – zehn mehr als im vergangenen Jahr. Zu den Top-Drei gehören: Lia Göbel (31 Bücher), Leon Knieper (30 Bücher), Vivian Termath (30 Bücher) und Sarah Amrhein (30 Bücher).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare