K12: Erst Griffigkeitsprüfung

+
Erst muss die Griffigkeit gemessen werden, dann wird die Geschwindigkeitsbeschränkung aufgehoben.

Neuenrade - Sebastian Stede ist nicht erfreut. Da ist seit dem 27. März die K12 zwischen Garbeck und Neuenrade freigegeben, doch die Freude über die neue ausgebaute Straße und das Ende großer Umwege ist getrübt.

Zumindest fragt sich Sebastian Stede, warum denn immer noch eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 50 Kilometern pro Stunde auf der nun gut ausgebauten Strecke bestehe. Habe er anfangs noch Verständnis für die Geschwindigkeitsbeschränkung gehabt, weil Rollsplit das Befahren der Straße mit einem kleinen Risiko behafte, treffe die Beibehaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf völliges Unverständnis.

Zudem habe er gehört, dass die Polizei dort die Geschwindigkeit überprüfe, was er wiederum für Abzocke halte. Zudem seien neue Schilder schon längst aufgestellt, aber eben nur noch nicht herumgedreht worden. Das sei doch nicht zu viel verlangt, die mal eben herumzudrehen.

Michael Overmeyer, Sprecher bei Straßen NRW, verweist indes auf einen speziellen Grund für die noch nicht aufgehobene Begrenzung: Die sogenannte Griffigkeitsmessung der neuen Fahrbahndecke sei noch nicht durchgeführt worden. Kurzfristig gehe der Auftrag dazu raus. Hier hätte man sicher eher handeln können. „Diese Griffigkeitsmessung ist fester Bestandteil der Abwicklung des Bauvertrages“, hieß es von Overmeyer. Da gehe es um Gewährleistungsansprüche des Auftraggebers gegenüber dem Auftragnehmer und das sei durch Ministererlass vorgeschrieben.

Mit der Griffigkeitsmessung werde der Nachweis geführt, dass ein Fahrbahnbelag hinsichtlich der zulässigen Höchstgeschwindigkeit als verkehrssicher gelte. „Ohne dass Prüfergebnisse hinsichtlich der Griffigkeit vorliegen, wird eine Aufhebung der Geschwindigkeitsbegrenzung nicht erfolgen, da ansonsten bei Unfällen, die auf Mängeln in diesem Punkt beruhen, rechtliche Schritte gegen den Verantwortlichen zu erwarten sind“.

 Für die Ausführung der Prüfung seien zudem bestimmte Bedingungen (z. B. Außentemperatur) einzuhalten, in der Regel soll deshalb die Messung nur im Zeitraum von Mai bis Oktober durchgeführt werden. Zudem müsse auch der Bitumenfilm auf der Oberfläche abgefahren sein, da sonst keine realistischen Messergebnisse zu erwarten seien.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare