Jungschützen stehen für Affelner Königspaar Spalier

+
Trotz des Regens nahmen zahlreiche Schützen am Festzug durch das Dorf teil.

Affeln - Einen durchschnittlich jungen Hofstaat konnten die Gäste des Affelner Schützenfestes am Sonntagnachmittag bestaunen. Der wohl jüngste Schützenkönig der Affelner Geschichte, der 19-jährige Julius Levermann, hatte sich zahlreiche seiner Jungschützenkameraden als Gefolge ausgewählt.

Doch nun musste Ersatz für die Jungschützen gesucht werden, da diese beim Abholen des Königs mit ihren Holzgewehren, die mit Rosen versehen sind, an der Tür Spalier stehen. Kurzerhand meldeten sich etliche freiwillige Mitglieder der Bruderschaft. Ein Teil von ihnen war bereits vor 20 Jahren bei den Jungschützen vertreten. „Es war lustig, nochmal gemeinsam Spalier zu stehen“, sagten die Männer.

Der König und sein Hofstaat ließen sich die Stimmung durch das schlechte Wetter nicht vermiesen und zogen – ausgestattet mit Schirmen – durch die Straßen des Dorfes, um den Zuschauern zuzujubeln. Am Abend feierten alle dann noch einmal bei Tanz und Musik mit der Gruppe Spätschicht in der Schützenhalle.

Das jüngste Königspaar Affelns: Julius Levermann (19) und Nina Bundels waren umringt von zahlreichen Jungschützen als Gefolge.

Bis in die frühen Morgenstunden verbreitete der junge König – gemeinsam mit seiner Königin Nina Bundels und seinem Hofstaat – viel Stimmung. Vor den beiden liegt nun ein ereignisreiches Jahr mit zahlreichen Terminen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare