Jugendlicher in Neuenrade mit Pfefferspray verletzt

+
Symbolbild

Neuenrade - Unschöne Szenen ereigneten sich am Samstagabend in Neuenrade. Auf dem Schulhof der Gemeinschaftsschule Niederheide kam es gegen 20.20 Uhr zwischen zwei Gruppen Jugendlicher zu einer zunächst nur verbalen Auseinandersetzung.

Nach Angaben der Polizei setzte im Verlauf des Streits ein 14-jähriger Jugendlicher Pfefferspray gegen einen 17-Jährigen ein. Der 17-jährige Neuenrader wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Er konnte nach ambulanter Behandlung leicht verletzt entlassen werden. Den 14-jährigen Neuenrader erwartet ein Strafverfahren unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung.

Nachdem das Pfefferspray zunächst "verschwunden" war, gelang es Polizeibeamten, die Dose sowie weitere Waffen nach Absuche des Umfeldes zu finden. Insgesamt stellten sie vier Pfeffersprays, zwei Klappmesser und einen Laserpointer sicher. Mit Letzterem soll einem der Kontrahenten kurz zuvor ins Gesicht geleuchtet worden sein. Noch vor Ort konnten Polizeibeamte die Besitzverhältnisse insoweit klären, als das nun gegen zwei Begleiter des oben genannten 14-Jährigen ermittelt wird. 

Die beiden 13 und 14 Jahre alten Neuenrader erwartet ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Polizeibeamte übergaben alle Tatverdächtigen ihren Erziehungsberechtigten. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an. 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare