Josef Brockhagen feiert seinen 60. Geburtstag

+
Josef Brockhagen ist auch engagierter Schütze. Hier ist er gerade bei seiner Schmückstelle kurz vorm Neuenrader Schützenfest 2015 im Einsatz.

Neuenrade - Josef Brockhagen trifft man an vielen, sehr unterschiedlichen Orten in Neuenrade. Als Vorsitzender des Kulturausschusses sieht man ihn etwa auf Veranstaltungen im Kaisergarten, als CDU-Politiker ist er im Rat vertreten, als Vorsitzender trifft man ihn in der katholischen Kirche oder bei einer Probe des von ihm mitgegründeten Shalomchors. Der Ex-Schützenkönig und Mitglied der Kompanie Unterstadt ist zudem beim Schützenfest und auch vorab bei seiner eigenen Schmückstelle aktiv. Heute feiert der gebürtige Neuenrader seinen 60. Geburtstag.

Der „unruhige Geist“, wie ihn seine Frau Maria bezeichnet, engagiert sich viel und ist überall aktiv – Zuhause bleiben fällt ihm schwer. Dass er in so vielen Gremien aktiv ist, zeichne ihn aus, meint auch Wolfgang Schulte, Vorsitzender des forumneuenrade: „Er ist für neue Ideen immer offen und spinnt diese Ideen auch weiter. Und er ist sehr begeisterungsfähig“, ergänzt Schulte. Ob im Rat oder der Kultur – Brockhagen „mischt überall mit und hat Freude dabei“, so Schulte. „Es macht Spaß, mit ihm zu arbeiten.“

Für Claudia Kaluza, Mitglied des Jugend- und Liturgieausschusses der Gemeinde St. Mariä Heimsuchung, ist Josef Brockhagen „die Seele der Kirchengemeinde. Er ist immer zur Stelle, wenn man ihn braucht.“ Als Vorsitzender des Gemeinderates und des Fördervereins sei er zukunftsdenkend und mit ganzem Herzen dabei. Auch die CDU Neuenrade lobte Brockhagens Engagement für die Stadt umfassend. Seit 31 Jahren sei er in der Kommunalpolitik aktiv. 1994 zog er für die CDU in den Rat der Stadt ein.

Josef Brockhagen ist auch als Vorstandsmitglied der Musikschule Lennetal aktiv, Mitglied der Abteilung Stadtverschönerung und Mit-Initiator des Neuenrader Babywaldes. Seit seinem frühzeitigen Ruhestand fährt Brockhagen rund einmal pro Woche den Neuenrader Bürgerbus. Die Zusammenarbeit klappt sehr gut, bestätigte Jürgen Hederich, Vorsitzender des Bürgerbusvereins. Brockhagen sei zugänglich und sehr hilfsbereit.

Bürgermeister Antonius Wiesemann bezeichnete Brockhagen als „wichtigen Bestandteil der Stadt Neuenrade.“ Er kümmere sich um die Belange der Bürger und setze sich für seine Mitmenschen ein. Im Pfarrgemeinderat habe Wiesemann ihn als zuverlässigen und hilfsbereiten Partner kennengelernt, der aus dem Vereinsleben nicht mehr wegzudenken sei. Alle Vereine, Organisationen, die Stadt und der SV gratulieren Josef Brockhagen zum 60. Geburtstag.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare