Jahreshauptversammlung des SGV Neuenrade

+
Der Vorsitzende des SGV Neuenrade, Gerold Bunse

Neuenrade - Die Feier anlässlich des 125-jährigen Bestehens der SGV-Abteilung Neuenrade wirft ihre Schatten voraus. 2016 steht dieses besondere Jubiläum auf dem Programm, erklärte der Abteilungsvorsitzende Gerold Bunse am Freitagabend während der Jahreshauptversammlung im Kaisergarten.

Am 10. September soll die Feier stattfinden. Geplant ist eine Stadtführung für auswärtige Gäste, ein geselliges Beisammensein im Kulturschuppen inklusive musikalischer Unterhaltung. Aber am Freitag ging es hauptsächlich um das zurückliegende Geschäftsjahr.

Aktuell, so Bunse, sei die Neuenrader Abteilung 104 Mitglieder „stark“. Ein leichtes Minus im Vergleich zum Vorjahr. Mitverantwortlich könnten die Umstellung auf das SEPA-Verfahren und die Auflösung der Musikgruppe gewesen sein, mutmaßte der Abteilungsvorsitzende. Profitiert, wenn man es so nennen kann, haben die Neuenrader von der Auflösung der SGV-Abteilung Werdohl. Sieben ehemalige Werdohler Mitglieder haben sich den Neuenradern angeschlossen. Das ändert jedoch nichts am hohen Durchschnittsalter, das knapp über 70 Jahren liegt.

Wiesemann wirbt beim SGV für Vorrangzone

Hauptevent im Jahr 2015 war wie in den Vorjahren die kulinarische Familienwanderung, die die Neuenrader als vollen Erfolg verbuchten. 304 Wanderfreunde aus 25 Städten hätten sich 2015 in die Teilnehmerlisten eingetragen – ein Rekordergebnis. Nachdem Bunse seinen Jahresbericht verlesen hatte, sprach Bürgermeister Antonius Wiesemann kurz die Windrad-Situation an und betonte, dass die Vorrangzone am Kohlberg eine sinnvolle Entscheidung sei. Außerdem, so der Erste Bürger der Stadt, sei ihm wichtig, dass das Thema stets transparent behandelt werde. 108 Stunden seien Neuenrader SGV-Mitglieder im Rahmen der 33 Wanderungen auf den Beinen gewesen, hieß es anschließend im Bericht der Wanderwartin – die Events der Nordic Walker noch nicht mal eingerechnet.

 Außerdem, das teilte die Jugendwartin Birgit Heinrich mit, plane der SGV in diesem Jahr eine Abend-Glühwürmchen-Wanderung, um Familien und Kinder verstärkt für den Verein und dessen Aktivitäten zu begeistern. Wahlen standen am Freitag ebenfalls auf der Tagesordnung. Horst Sulzer übernahm von Veronika Paul den Posten als Zweiter Vorsitzender. Walter Irmscher und Wilhelm Paul, die sich etliche Jahre als Wegewarte engagiert hatten, gaben ihre Posten an Rüdiger Jacoby und Manfred Carls ab. Neuer Beisitzer ist Mark Hantelmann, der diesen Posten von Gisela Schammler übernahm.

 Jubilare: 10 Jahre: Gisela Hupperich, Brigitte Irmscher, Rolf Kuhlmann, Helmut Hagedorn; 25 Jahre: Beate Herberg, Ingried und Walter Wurm; 40 Jahre: Günter Hilgert, Ernst Walter Middendorf; 50 Jahre: Jürgen Hosse .

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare