Jahreshauptversammlung des SSV Küntrop: Beiträge werden erhöht

+
2. Vorsitzender Mauricio Sikora Soto, Vorsitzender Dirk Brockhagen, Betreuer der 1. Maik Lenort, Hauptkassierer Lars Fuderholz und Geschäftsführer Jörg Wördemann.

Küntrop - Der SSV Küntrop traf sich zur Jahreshauptversammlung. Geringere Zuschauerzahlen und weniger Zuschüsse begründen eine nun beschlossene Beitragserhöhung.

Nicht einfach ist dem Gesamtvorstand des SSV Küntrop der Schritt gefallen, eine Beitragserhöhung vorzuschlagen. „Wir wollten diese so lange vermeiden, wie möglich“, betonte der Vorsitzende Dirk Brockhagen am Freitag vor den Mitgliedern der Jahreshauptversammlung. Weil aber die Zuschüsse der Stadt immer weiter zurückgefahren würden, sei es jetzt erforderlich, finanziell gut aufgestellt zu sein.

Vorbei seien die Zeiten, als Neuenrade noch spendabel sein durfte; außerdem machen sich beim SSV die geringen Zuschauerzahlen in der Kasse bemerkbar. Dem stehen auf der anderen Seite steigende Betriebskosten und die Ausbildung für Übungsleiter, Trainer und Schiedsrichter gegenüber. Und diese, so der Vorsitzende, sollen auch weiterhin ausgebildet werden. Einstimmig fiel die Zustimmung für die neuen Beitragssätze aus.

Aktive zahlen jetzt 66 Euro (vorher 48 Euro), Studenten, Schüler und Auszubildende 36 Euro (24 Euro) und Familien 120 Euro (96 Euro). Für die Passiven bleibe mit 24 Euro alles beim Alten. Insgesamt 450 Mitglieder hat der Küntroper Verein im 51. Jahr seines Bestehens.

Die 1. Mannschaft wird weiterhin von Giuseppe Lategano trainiert, der das Ziel einer Platzierung im oberen Tabellendrittel für realistisch halte. Für die 2. Mannschaft berichtete Michael Helleckes. Die Stimmung sei gut, der Aufstieg werde angestrebt. Außerdem gelte es, die 1. Mannschaft so weit wie möglich personell zu unterstützen. Die Jugendlichen spielen in der Spielgemeinschaft mit Langenholthausen und Mellen. Eine Gemeinschaft, die seit über 20 Jahren besteht.

Auch zwei Flüchtlinge tragen die Trikots des Küntroper Sportvereins, wie der Vorsitzende berichtete. Je einer spiele in der 1. und 2. Mannschaft; hier erhalten sie sämtliche Unterstützung, um am Spielbetrieb teilnehmen zu können.

43 Mädchen sind in drei Mannschaften aktiv, so Julia Lober. Im Einzelnen: E-Jugend: 17, D-Jugend: 12, C-Jugend: 14. Außerdem bilden 21 Spielerinnen die Damenmannschaft, die für den SSV Küntrop gemeldet wurde. Für seinen herausragenden Einsatz rund um den Sportbetrieb bekam der Betreuer der 1. Mannschaft, Maik Lenort, eine besondere Auszeichnung.

Geehrt werden sollten für 50 Jahre Mitgliedschaft Alfons Fröndt und Willi Hammecke, 40 Jahre ist Ursula Kinkel dem SSV treu, 25 Jahre sind es Ralf Angermann, Bernd Teschner, Peter Grundmeier, Hans-Jürgen Greis und Henner Franzrahe. Weil keiner der Jubilare anwesend sein konnte, werden die Auszeichnungen nachgeholt. Die einzige Wahl, neben dem Kassenprüfer, war die des neunten Beisitzers Giancarlo Carbone.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare