Buch erzählt Neuenrades Geschichte in vielen Facetten

+
Autorin Irmgard Birk, Dr. Rolf Dieter Kohl (Vorsitzender Heimatverein) und Jürgen Hederich (Geschäftsführer Heimatverein) freuen sich über das neue Buch über Neuenrade.

Neuenrade - Vor mehr als 15 Jahren hat Irmgard Birk begonnen, die Kirchenchronik der katholischen Kirche in Neuenrade aufzuschreiben – damals für private Zwecke. Heute hält die Neuenraderin ihr eigenes gedrucktes Buch „Zur Geschichte der Stadt Neuenrade von den Anfängen bis zur Gegenwart“ in Händen: 271 Seiten Neuenrader Stadtgeschichte, Kirchen- und Schulchronik.

„Es ist strukturiert und klar geschrieben. Schwierige Sachverhalte werden einfach dargestellt und es ist auch für ,normale‘ Leser geeignet.“ – so fasste es Dr. Rolf Dieter Kohl, Vorsitzender des Geschichts- und Heimatvereins, zusammen. Das historische Interesse und die Neugierde Birks, ohne dass sie ausgebildete Historikerin sei, hätten dazu beigetragen, dass das Buch einfach zu verstehen sei.

Begonnen hat alles etwa 1999, als Irmgard Birk anfing, die gesamte Kirchenchronik aus Neuenrade für Pfarrer Reinhold Simon aufzuschreiben. Die nötigen Infos dafür hatte sie aus Archiven – und von Zeitzeugen. Als Ur-Neuenraderin ist Irmgard Birk in der Stadt bekannt – und hat viele Kontakte.

Dass aus einer Auflistung von historischen Daten und Ereignissen ein Buch entstehen soll, entschied Irmgard Birk 2006. Seitdem ist die Gemeinde Bestandteil der neugegründeten Pfarrei St. Michael Werdohl-Neuenrade. Ursprünglich sollte das Buch nur aus einer Kirchenchronik bestehen. Auf den 271 geht es auch unter anderem um Gemeindehelfer und Gremien, Kirchenorgel und Organisten oder aber um das Pfarrjubiläum St. Michaels Werdohl-Neuenrade.

Birk telefonierte damals öfter mit Dieter Stievermann, der das Buch zur Neuenrader Stadtgeschichte geschrieben hat, das in digitaler Form im Stadtmuseum einzusehen ist. Da Stievermanns Buch kein Register aufweist, kam die Idee auf, Stadtgeschichte und Schulchronik ebenfalls mit in das Buch aufzunehmen. Der Gertrudismarkt, die Baugeschichte oder die Wasserversorgung sind Kapitel in dem Werk. Auch Schützenkönige und Bürgermeister sind allesamt aufgelistet.

Seit vier Jahren ist das Buch bereits fertig. Seitdem war es zum Korrekturlesen bei Bekannten, die Grußworte mussten geschrieben werden, zwischendurch aktualisierte Irmgard Birk ihr Buch immer wieder. „Mit dem PC geht das ja heutzutage“, sagt die 73-Jährige. Ihr Sohn habe ihr dabei geholfen, denn sie selbst habe von der Technik keine Ahnung. Auch mehrere Fehldrucke verzögerten das Erscheinen. Nun hat Irmgard Birk umso mehr Grund zur Freude, als sie vor knapp zwei Wochen das druckfrische Werk in Händen hielt. „Das widme ich meinem Mann zur goldenen Hochzeit“, sagt sie. Ihm verdanke sie es, dass sie so viel Zeit und Energie in das Buch stecken konnte.

100 Exemplare des Buches „Zur Geschichte der Stadt Neuenrade von den Anfängen bis zur Gegenwart“gibt es an folgenden Verkaufsstellen zum Preis von 20 Euro: Sparkasse, Buchhandlung Kettler-Cremer, Bürgerrezeption, Elektro Filter, Hof Stork (Küntrop) und Bäckerei Franz Schirp (Affeln). Bücher sind auch bei Irmgard Birk direkt erhältlich, Tel. 02392/62558. Der gesamte Erlös kommt dem Geschichts- und Heimatverein zugute.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare