Improvisationstheater in der Welt der Märchen

+
Ein Dutzend Kinder machten bei dem Ferien-Workshop der Kunstwerkstatt mit. Am Samstag präsentierten die Mädchen und ein Junge das einstudierte Stück „Die große Abreise“.

Neuenrade - Drama, Abenteuer und ein Happy End – das sind die Zutaten, aus denen große Geschichten gemacht sind. Und damit hat die Theaterpädagogin Kathrin Volkmer auch das Improvisationstheaterstück gewürzt, das die Workshopteilnehmer nach einer Woche Lernen und Proben in der Kiku aufführten – und dafür reichlich Applaus für ihre Leistungen ernteten.

Einerseits staunte Kathrin Volkmer, dass die Kinder die Aufführung deutlich rascher als die Generalprobe abspielten, andererseits zeigte sie sich beeindruckt von der Qualität der „Arbeit“. Sie seien in den Rollen aufgegangen und hätten die Dialoge wunderbar ausgebaut, lobte die Pädagogin die Kinder. Und auch Kiku-Leiterin Irmhild Hartstein, die die Funktion der Initiatorin, Organisatorin und Gastgeberin übernahm, zollte dem Theater-Nachwuchs ihren Respekt.

Mit kleinen Schauspielübungen begann die Workshop-Woche für die Teilnehmer – mit dem Fokus auf den Improvisationsaspekten. Dozentin Kathrin Volkmer hatte lediglich das übergeordnete Thema „Freundschaft“ mitgebracht, kanalisierte und strukturierte die zahllosen Ideen, die die Kinder im Rahmen des kollektiven Brainstormings in die Runde warfen. Schnell kristallisierte sich heraus, dass das Stück in der Welt der Märchen spielen würde. Gleich zwei Prinzessinnen, Wasserquark, eine tollpatschige Fee, ein Riese, ein Dieb und viele andere Charaktere rundeten das Spektrum ab. 

Zwei Prinzessinnen, Wasserquark – wohl ein Frosch –, eine tollpatschige Fee, ein Riese, ein Dieb und viele andere Charaktere waren Teil des Theaterstücks.

 „3-2-1-Los“ schrie das Publikum und forderte die Gruppe auf, den Vorhang zu lüften. Was folgte, war ein ebenso kurzweiliges wie spannendes Stück, in dem die Lästerschwestern eine Abschiedsparty störten und einen Zwerg entführten. Gemeinsam machten sich die Prinzessinnen und ihr illustres Abenteuer-Team auf den Weg, um den Zwerg zu retten – eine tolle schauspielerische Leistung, eine Story im Stile der Gebrüder Grimm und herrliche Charaktere. „Die große Abreise“, so hieß das Werk, schien den Kindern und allen Beteiligten eine Riesenfreude bereitet zu haben. Strahlende Gesichter, so weit das Auge reichte – Workshop-Ziel mit Bravour erreicht.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare