Heavy Funk Band Adams Fall sucht Frontmann oder -frau

+
Die Heavy Funk Band Adams Fall nimmt ihr nächstes  Album auf und sucht einen neuen Sänger - oder eine neue Sängerin

Neuenrade - „Wir wollen niemanden ausgrenzen und sind erstmal offen für alles und jeden.“ Nachdem sich die Band Adams Fall 2015 zurück gemeldet hatte, musste Sänger Björn Schulz Anfang 2016 aus privaten Gründen die Band verlassen. Nun suchen Adams Fall einen neuen Sänger – oder eine neue Sängerin.

Vor 20 Jahren gründeten Veit Werdes (Bass), Timo Könnecke (Gitarre), Christian Epe (Schlagzeug) und Björn Schulz (Gesang) die Heavy-Funk-Band Adams Fall. Kennengelernt hatten sie sich in der Schule, dem Albert-Schweitzer-Gymnasium in Plettenberg, und hatten auch über die Musikschule Lennetal Berührungspunkte. Einflüsse wie die Red Hot Chili Peppers, Rage Against The Machine oder T.M. Stevens, der Erfinder des Heavy Metal Funks, prägten den Stil von Adams Fall, der laut dem Neuenrader Bassist Veit Werdes im deutschen Raum auf hohem Niveau kaum noch vertreten ist. „Diese Lücke haben in den vergangenen Jahren vor allem Guano Apes und H-Blockx gefüllt“, sagt Werdes. Dem Modell Guano Apes –Heavy Musik mit Frontfrau –wären die Musiker von Adams Fall nicht abgeneigt. „Das wäre auf jeden Fall sehr interessant“, sagt Werdes.

Demnach gibt es kaum Einschränkungen oder Anforderungen an das neue Mitglied: „Natürlich sollte er oder sie singen können, aber wenn jemand zum Beispiel auch rappen kann, könnten wir damit auch einiges anfangen. Es wäre schon wichtig, dass die Person über 18 ist, da wir mittlerweile Ü30 sind und nach dem Auftritt gerne noch gemeinsam ein Bierchen trinken“, sagte Werdes. Das Wichtigste sei jedoch, dass man zusammen passe und miteinander klar komme.

Auch neuen musikalischen Einflüssen stünde man nicht abgeneigt gegenüber, so Werdes weiter. „Wir vereinen bereits mehrere Stile wie Heavy Funk, Metal, Hip Hop oder gewisse ,DJ-Einflüsse’.“ Ein Knackpunkt sei jedoch die Bühnenerfahrung: „Nervosität ist absolut normal, aber man sollte schon die Muffe haben, unser Publikum anzuheizen und entertainen zu können. Ein gesundes Ego, eine markante Ausstrahlung und Erfahrung schaden nicht“, merkt Werdes an. Jedoch wäre auch fehlende Bühnenerfahrung kein absolutes Ausschlusskriterium. „Wir helfen natürlich auch gerne weiter“, versichert der Bassist.

 Seit 2015 arbeiten Adams Fall an ihrem neuen Album „Funkzilla“. Das letzte erschien 2003. Seitdem haben sich die Musiker weiterentwickelt und seien reifer geworden. „Damals hatten wir eindeutig noch Eierschalen hinter den Ohren. Aber auch während der zehnjährigen Pause – die wir aufgrund der studienbedingten geografischen Entfernung einlegen mussten – hat jeder von uns in anderen Kombos gespielt und so ist jeder auf seinem Gebiet auch besser geworden“, sagt Werdes.

Gibt es einen Plan B, wenn sich niemand passendes meldet? „Wir haben schon mal darüber gesprochen, ob wir in dem Fall als Dreier-Kombo weitermachen. Das wäre natürlich schwierig, da es gerade in dieser Musikrichtung recht anspruchsvoll ist, Gitarre oder Bass zu spielen und dazu noch zu singen. Aber in der Not würden wir es versuchen“, sagt Werdes.

Wer Interesse hat, die Band, die 2015 aus 120 teilnehmenden Bands den Bandcontest „On Stage“ gewonnen hat, gesanglich zu unterstützen, kann den aktuellen Song „Funky Shit“ herunterladen und selbst dazu den Text schreiben und einsingen. Das Musikstück kann dann per E-Mail an info@adamsfall.de gesendet werden oder auf Facebook mit der Band verlinkt werden. Mehr Informationen zum Aufruf und zur Band gibt es auf ihrer Facebook-Seite unter www.facebook.com/adamsfallband.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare