Große Feier: 40 Jahre Kita Affeln

+
Elisabeth Voß (mit Steuerrad) im Kreise der Erzieherinnen. Sie wurde anlässlich des Kindergarten-Jubiläums auch geehrt. Sie ist vom ersten Tag an mit dabei und kann mit der Einrichtung ebenfalls die 40 Dienstjahre vollmachen.

Affeln - Seit 40 Jahren steht das Gebäude des Affelner Kindergarten auf der Freiheit. Diesen Anlass nahm das Team des Kindergartens um das Jubiläum zu feiern.

 

„Aus manchen Familien durfte ich sogar schon mehrere Generationen betreuen“, sagte Elisabeth Voß, die Leiterin der Einrichtung, „und in meinem Team sind mittlerweile vier Erzieherinnen, die selbst in dieser Einrichtung schon gespielt haben.“

Zu diesem feierlichen Anlass kamen Ex-Mitarbeiter, Großeltern, Kindergartenkinder und auch Ehemalige, die sich gerne an die Kindergartenzeit zurückerinnern. Mehr als 120 Gäste gratulierten dem Team zu diesem feierlichen Anlass.

40 Jahre Kindergarten Affeln

Der Bürgermeister, Antonius Wiesemann, gratulierte jedoch nicht nur zum Jubiläum des Kindergartens, sondern auch zum 40-jährigen Dienstjubiläum von Elisabeth Voß, die schon seit dem ersten Tag im dem Kindergarten arbeitet. „Doch auch ich werde irgendwann als lebendes Inventar das Boot verlassen“, sagte sie.

Neben vielen Präsenten die dem Kindergarten überreicht wurden, gab es ein buntes und unterhaltsames Rahmenprogramm. So spielten die Schulanfänger das Stück „Wie der Meereskönig Schnupfen bekam“. Das besondere an diesem Stück war, dass sich die Jungen und Mädchen ihre Rollen selbst ausgesucht hatten.

Alle Kindergarten Kinder sangen zum Geburtstag ein Ständchen und auch der Kinderchor sorgte für musikalische Begleitung unter der Leitung von Daniel Pütz. Während der kurzen Regenphasen konnten sich die Kinder Schminken lassen oder Holzklötze bemalen, die als Erinnerung zukünftig den Eingangsbereich verzieren sollen. Auch der Elternrat hatte sich ein kurzes Theaterstück auf hoher See ausgedacht, welches vorgespielt wurde. Bei Kaffee, Kuchen oder Bockwürstchen ließen es sich Jung und Alt gut gehen, schwelgten in Erinnerungen oder spielten auf dem neuen Außengelände, das erst vor kurzem fertiggestellt wurde.

 Ein Klettergerüst, das Bodentrampolin und das gespendete und restaurierte Boot wurden von allen begeistert genutzt. Bei der großen Tombola gab es keine Nieten und so ging jeder an diesem Tag als Gewinner nach Hause. Als Hauptpreis gab es einen Segelflug in Küntrop und einen Kindergeburtstag auf Potts Hof in Allendorf.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare