Action Sports: Zufrieden am neuen Standort

+
Otto Krause (links) und Marco Konrad, die Geschäftsführer von Action Sports, stehen bereits in dem neuen Ladenlokal, das im Oktober eröffnet wird. Dort soll es dann auch eine Reparatur-Werkstatt geben.

Küntrop - Action Sports ist zu seinen Wurzeln zurückgekehrt: Der Versandhändler hat seinen Sitz nun seit fünf Monaten wieder in Küntrop, nachdem das 1991 gegründete Neuenrader Unternehmen seinen Standort zuvor 15 Jahre lang in Werdohl hatte. Seit dem Standortwechsel hat sich Einiges getan.

Die Geschäftsführer Otto Krause und Marco Konrad fühlen sich wohl in ihrer neuen alten Heimat. Einer der Gründe, warum sie ihre Firma Action Sports wieder nach Neuenrade verlagern wollten, war die schlechte Internetanbindung in Werdohl – jedoch ist eine gute Internetanbindung für einen Online-Versandhändler essentiell. Im Küntroper Industriegebiet haben sie nun gar eine Glasfaserleitung.

Ein weiterer Grund für den Umzug war der Platz. Die rund 1500 Quadratmeter große Fläche in Werdohl reichte nicht mehr aus. Jetzt haben sie doppelt so viel Fläche für Büros, Lager, Werkstatt und ein eigenes Ladenlokal zur Verfügung. Das planen die Geschäftsführer schon länger, Mitte Oktober soll es dann endlich eröffnet werden. Auf knapp 250 Quadratmetern Fläche werden dann Fahrräder und alle Produkte rund ums Rad angeboten. Eine Reparatur-Werkstatt, eine Umkleide und das angeschlossene Lager dürfen ebenfalls nicht fehlen. Neben gängigen Produkten soll es dann auch eine Art „Schnäppchen-Ecke“ mit reduzierter Retour-Ware geben.

In der firmeneigenen Werkstatt werden die Speichen für die Laufräder einzeln montiert. Bis ein Rad fertig ist, können 30 Minuten vergehen.

Ein ähnlicher Ausverkauf findet bereits am Samstag, 26. September, statt. Zu dem Oktoberfest in Verbindung mit einem Lagerverkauf, bei dem es günstige B-Ware gibt, kann jeder Interessierte zwischen 10 und 15 Uhr kommen.

Seit März haben Krause und Konrad zwei weitere Arbeitskräfte aus Neuenrade eingestellt. Die restlichen Mitarbeiter der rund 30-köpfigen Belegschaft kommt aus der näheren Umgebung: Sundern, Iserlohn, Plettenberg. Action Sports sucht zudem noch einen Mitarbeiter für den Laufradbau – ein echter Handwerksberuf. Im kommenden Jahr will das Unternehmen zudem wieder ausbilden. Die „perfekte Immobilie“, so sagen es die Geschäftsführer, hat Action Sports von dem Taschenhersteller Tumi übernommen, der das Gebäude im Küntroper Industriegebiet bereits größtenteils renoviert und viel investiert hatte.

Viel mussten Krause und Konrad daher nicht mehr tun. Das meiste haben die Neuenrader übernommen. Lediglich den Außenbereich haben sie für rund 100 000 Euro neu gestaltet und Parkmöglichkeiten sowie einen Pausenbereich geschaffen. Für das Ladenlokal, das sich noch in der Bauphase befindet, sind rund 50 000 Euro vorgesehen. Das Geschäft liegt direkt an einer Radroute und durch die großzügige Fläche könne man dort besser parken als im Stadtzentrum, so Konrad. Allerdings fehle Laufkundschaft.

Die Versandabteilung verschickt oft mehr als 400 Pakete am Tag.

Derzeit fokussiert sich das Unternehmen darauf, den Service-Bereich den Online-Handels zu verstärken und so weiterhin mit der Konkurrenz wie Amazon oder Zalando mithalten zu können. „Service wird immer größer geschrieben“, sagt Konrad. Vor allem die Lieferung soll schneller und der Umtausch automatisch ablaufen. Zudem werde der E-Bike-Bereich zunehmen und auch ein Telefonsupport sei in Planung, verraten die Geschäftsführer. Mithalten kann Action Sports allemal: Kürzlich wurden sie im Bereich Motor, Sport und Outdoor von einem Computer-Magazin zum „Top Shop 2015“ ernannt.

Auch eine Kooperation mit dem Garbecker Fitnessstudio life gibt es. Kunden können in dem Studio einen sogenannten Biker’s Deal abschließen und erhalten somit von Action Sports technische Unterstützung, Fahrtraining und Schulungen, etwa zum richtigen Reifenwechsel. Rund 60 Prozent der Online-Bestellungen werden ins Ausland verschickt. Vor allem im europäischen Ausland wie Skandinavien und den direkten Nachbarländern ist der Rad-Experte vertreten.

Lesen Sie hieralles über den Umzug der Firma von Werdohl nach Küntrop.

Das Unternehmen

Action Sports ist ein Online-Versandhändler, der Fahrräder und Zubehör anbietet. Das Besondere ist ein Konfigurator, bei dem man sich Nabe, Speichen, Felge und Nippel für sein eigenes Laufrad selbst zusammenstellen kann. Otto Krause und Marco Konrad gründeten 1991 das Unternehmen und sitzen seit März im Küntroper Industriegebiet.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare