Gertrüdchen-Partys begeistern Hunderte

+
Keine Frage: Diese Herrschaften lassen es sich in der Passage richtig gut gehen.

Neuenrade - Nebelschwaden ziehen über die Bühne, die Scheinwerferlichter setzen Künstler und Publikum in Szene, die Stimmung kocht. Es ist Gertrüdchen, und Gertrüdchen ist nicht nur Kirmes, es ist auch Party. Die Abende gehören den Entertainern und denen, die sich von einer fetzigen Atmosphäre und guter Laune anstecken lassen.

Live-Acts gehören zum Freitagabend und locken die Menschen zu Hunderten an die Bühnen in der Gertruden-passage und in das benachbarte Pfadis-Zelt. Konkurrenz? Christ Herbst gegen die Entspannungsminister? Auf keinen Fall. Jedem sein Publikum. Während bei den Pfadis wie üblich in gemütlicher, fast familiärer Atmosphäre ordentlich die Post abging, herrschte in der Passage ein Gedränge wie bei den großen Events.

Das Vorglühen erledigte der DJ, ehe euer Hochwürden vors Party-Volk trat. Partyschlager-Sänger Chris Herbst zeigte sich in einem edlen roten Umhang und fackelte nicht lange. Gekommen um zu feiern, lautete das Motto der Stimmungskanone. Und dem Volke schien zu gefallen, was der Regent der guten Laune von seinem „Thron“ aus vermittelte. DJ und Chris Herbst zogen alle Register, versorgten die Meute mit einem bunten Potpourri bekannter Party-Hits.

Hervorragende Stimmung auf Gertrüdchen-Partys am Freitag

Einen Steinwurf entfernt feierten die Entspannungminister ihr 15-Jähriges. Sind sie leiser geworden? Sind sie vielleicht ruhiger geworden? Eher nicht. Ist Routine eingekehrt? Maik Wiesegart und Co scheinen zu lieben, was sie tun. Und dieses Gefühl steckt an, die positive Energie überträgt sich in Windeseile aufs Publikum. „Ihr seid einfach das geilste Publikum der Welt! Danke!“, posteten die Power-Minister nach einem denkwürdigen Gig im PfadisInn auf ihrer Facebook-Seite – Indiz für ein abermals grandiosen Party-Abend. Und weil im Zelt etwas mehr Platz ist, können die Fans der Musikverrückten aus dem Sauerland-Ministerium nach Herzenslust abzappeln.

Lesen Sie auch:

660. Getrüdchen: Kräutermedizin zur Eröffnung

Freifahrten zum Kirmesauftakt

Gertrüdchen: Mehr als 60 Stände für die Budenstadt

Das war in der Passage kaum möglich, was aber weniger an der Stimmung als vielmehr an der Menschendichte lag. Egal, denn Spaß hatten sie offenbar alle. In Bezug auf die Partys lässt sich sagen: Getrüdchen lebt und begeistert nicht nur die Neuenrader. Für jeden Geschmack das passende Angebot. Allerdings, und das ist Freitagabend wieder deutlich geworden, ist Stehvermögen gefragt. Denn sowohl in der Passage als auch im Pfadis-Inn stellten die Bühnen-Stars die Kondition ihres Publikums auf die Probe. Fazit: Nach 659 Auflagen hat das Neuenrader Volksfest seine Anziehungskraft nicht verloren, das 660. Gertrüdchen war partymäßig wieder ein Erfolg und hat die Vorfreude auf Version 661 angeheizt. - von Markus Jentzsch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare