Entspannungsminister feiern Jubiläum

+
Die Musikgruppe „Entspannungsminister“ feiert seit November durchgehend das 15-jährige Bestehen, so auch am Freitagabend auf dem Gertrüdchen. Die Hobbymusiker hatten sich 1999 extra für das Neuenrader Volksfest gegründet.

Neuenrade - „Als echte Bühnenband sind wir schon ganz heiß auf das Gertrüdchen. Wir haben jede Menge Energie, die raus muss“, sagt Maik Wiesegart, Sänger der Band „Entspannungsminister“. Diese feiert in diesem Jahr ihr 15-jähriges Bestehen und will am Freitagabend mindestens drei Stunden lang die Bühne im „Pfadis-Inn“ auf dem Volksbank-Parkplatz rocken.

„Freitag ist der Haupttag auf dem Getrüdchen. Da geben alle Vollgas und wir werden dafür sorgen, dass es musikalisch ein richtig runder Abend wird“, verspricht Sänger Maik Wiesegart. Gegen 21 Uhr werden die sechs Musiker der Band „Entspannungsminister“ - neben Wiesegart Christian Schulte-Backhaus, Jap Müller, Daniel Pütz, Claudius Schulte und Andreas Raphael - im Pfadfinder-Zelt auftreten und wollen ihr musikalisches Talent der breiten Masse beweisen. Aktuell befindet sich die Band, bei der fünf Neuenrader spielen, in ihrem 15. Jahr.

„Seit November feiern wird durchgehend unseren Band-Geburtstag. Ein bis zwei Jahre wurde es sehr ruhig bei uns, als die Prioritäten bei Studium und Beruf lagen“, erinnert sich Pütz, der am Keyboard steht. „Gegründet wurde die Band mit dem kuriosen Namen im Jahr 1999 auf der Insel Malta. „Dort waren vier von uns im Urlaub“, erinnert sich Wiesegart. Gemeinsam hätten sie die „grandiose Idee gehabt, für das Gertrüdchen ein weiteres Unterhaltungs-Highlight zu gründen.“

Rund 50 verschiedene Songs, „von den Beatles bis Nirvana“ - wie früher das Bandmotto lautete - haben die sechs Musiker im Repertoire.

Dazu gehören auch Klassiker von Deep Purple oder der Spider Murphy Gang. „Wir als Vollblutmusiker wollen die breite Masse, sprich querbeet alle Generationen unterhalten. Der Spaß soll von der Bühne auf unsere Zuhörer überschwappen“, sagt Christian Schulte-Backhaus, Bassist der Band. Dass das nicht immer klappt, haben die Neuenrader auch schon erlebt. „Vor sechs Jahren waren wir auf einem Geburtstag gebucht. Leider hatten die Veranstalter nicht bedacht, dass die Lautstärke in einem kleinen Raum sehr dominiert, was zu Proteststürmen der Älteren führte“, erinnert sich der Bruder des Bassisten, Claudius Schulte. Hinterher hätten aber dann doch alle gemeinsam fröhlich gefeiert.

Irgendwann auf der St. John Ritterburg spielen

Welche Ziele haben die Bandmitglieder für die Zukunft? „Eigentlich haben wir ja alles erreicht, was wir wollten“, meint Wiesegart und lacht. Ein Auftritt mit Rainer Hänsch - Sänger der Band Zoff - in der Balver Höhle wäre für die Musiker ein angestrebtes Ziel.

Ansonsten bliebe nur ein Traum übrig: „Was richtig toll wäre, wäre ein großes Konzert von uns auf Malta auf der St. John-Kreuzritterburg auf dem dortigen Birgu-Fest. Das wäre sicherlich das Highlight bei mehr als 200 Live-Auftritte in all den Jahren.“ Dort hatte die Bandgeschichte vor mehr als 15 Jahren begonnen.

Die sechs Musiker von „Entspannungsminister“ sind mit ihrem breiten musikalischen Programm auch für private Anlässe buchbar - Informationen zur Band und den Mitgliedern finden sich auch auf der Facebook-Seite der Musiker: www.facebook.com/entspannungsminister

Von Benny Finger

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare