Unsere Hauptschule sagt Tschüss

+
Schulleiter Hans-Jürgen Stracke, Ex-Schulleiter Volker Grünberg und Antonius Wiesemann. Sie hoffen auf viel Zuspruch bei der Abschiedsparty.

Neuenrade - Die Neuenrader Hauptschule wird im Sommer 2016 geschlossen. Der Abschied von der Gertrudenschule geschieht im Rahmen einer Feier am 2. Juli.

Die Gertrudenschule – fast 50 Jahre hat sie indirekt die Stadt geprägt. In der weiterführenden Schule wurden junge Menschen ausgebildet, die häufig in Neuenrader Unternehmen arbeiteten und arbeiten, die Firmen hervor- oder auch weitergebracht haben, oder die politisch gestalten, wie nun Bürgermeister Antonius Wiesemann.

 Doch im kommenden Jahr ist Schluss, denn „Unsere Hauptschule sagt Tschüss“. Am 2. Juli wird Abschied gefeiert im Rahmen einer großen Party mit Essen und Getränken, mit Musik von den Entspannungsministern, mit Vereinen und Institutionen, mit Offiziellen und hoffentlich mit vielen vielen Ehemaligen. Alle sind herzlich eingeladen, vorbeizuschauen, Abschied zu feiern und vielleicht ein Wiedersehen mit alten Schulfreunden.

Es wäre auch ein idealer Ort und rechter Zeitpunkt für ein Klassentreffen, hieß es gestern, als Ex-Schulleiter Volker Grünberg und der Schulleiter – der gerne auch mal Schulbestatter sagt – Hans-Jürgen Stracke, das Konzept erläuterten. Sie wollen die Nachricht von der Abschiedsparty frühzeitig verbreiten, damit sich möglichst viele den Samstag, 2. Juli, 14 bis 19 Uhr, schon freihalten. Die beiden rechnen mit vielen Besuchern aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik. Die Reden sollen möglichst klein ausfallen, dafür wünscht man sich „viel Gequassel“.

An etliche Institutionen und Vereine haben sie Unterstützungsanfragen verschickt, hoffen auf Teilnahme der Fußballer, Feuerwehr oder auch den türkischen Frauenverein. Sicher hilft auch die Truppe vom gesunden Frühstück mit. Klare Sache, dass Antonius Wiesemann die Unterstützung der Stadtverwaltung zusagte. Stracke und Grünberg jedenfalls wären dankbar, wenn sich noch weitere Vereine und Unterstützer melden würden. Einfach bei der Hauptschule, Telefon 02 39 2 / 96 07 11, anrufen oder eine E-Mail (gertrudenschule@neuenradeweb.de) schicken.

Der Bürgermeister ist nicht der einzige bekannte Absolvent der Neuenrader Hauptschule. Grünberg fielen da noch unter anderem Christian Paul, Iris Lemke, Dennis Feix oder Volker Cremer ein. Warum letztlich die Schulform Hauptschule ein Auslaufmodell wurde, liegt nach Einschätzung der beiden Schulleitern an dem Anmeldeverhalten der Eltern. Grünberg ließ durchblicken, dass es zum Teil einen Abitur-Wahn in der Gesellschaft gegeben habe. Eine zeitlang hätten Handwerker nur Azubis mit Abitur haben wollen. Dazu habe es eben die politische Bevorzugung von Gesamtschule und Gymnasium gegeben. Wie dem auch sei: Mit dem Ende der Hauptschule geht ein wichtiges Kapitel in der Stadt Neuenrade zu Ende. Doch Neuenrade bleibt weiterhin Standort einer weiterführenden Schule – mit der Hönnequell-Schule, an dessen Konzept damals auch die beiden Schulleiter mitgestrickt haben.

- von Peter von der Beck

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare