„Die Gertrudenschule wird immer meine Schule bleiben“

Von 1968 bis 2016 war im Schulgebäude an der Niederheide die Hauptschule beheimatet

Neuenrade -„Es ist schade, dass wir die 50 Jahre nicht mehr voll machen konnten.“ Seit 1968 prägte die Gertrudenschule an der Niederheide die Stadt Neuenrade. Heute verabschiedet sich die Hauptschule mit einem großen Fest und hinterlässt viele Erinnerungen.

Am 24. August 1962 wurde das Gebäude an der Niederheide eingeweiht und war zu Beginn Teil der Burgschule.1969 nahm aufgrund der hohen Schülerzahl die Hauptschule dort ihren Betrieb auf. „Knapp unter 500 Schüler hatte die Hauptschule in ihrer besten Zeit. 3- bis 4-zügige Jahrgänge waren ganz normal“, erläutert Volker Grünberg, ehemaliger Schulleiter der Gertrudenschule. 1981 kam der Trakt mit der Aula sowie die Musik- und Naturwissenschaftsräume dazu.

„Wir waren sehr modern. Ende der achtziger Jahre haben wir als eine der ersten Schulen im Umkreis einen Computerraum bekommen. Wir hatten deshalb auch Besuche von Schülern anderer Schulen“, erinnert sich Grünberg. Die Schule habe sich immer um moderne und angemessene Arbeitsmittel gekümmert, um den Schülern den best-möglichen Unterricht zu ermöglichen. So stand unter anderem für den Hauswirtschafts-Unterricht eine große und gut ausgestattete Küche zur Verfügung.

1991 erstellte die Arbeitsgruppe der 10 B für den Bundeswettbewerb „Fremdsprachen“ ein Informationsvideo über die Stadt Neuenrade in englischer Sprache. „Wir haben immer bei allem Möglichen mitgemacht und haben für ein Projekt auch schon den Umweltpreis bekommen,“ sagt Grünberg. Die Zusammenarbeit mit Neuenrader Firmen, die Schülern Praktika und Ausbildungsstellen ermöglichten und der Stadt Neuenrade sei immer herausragend gewesen. Auch Klassenfahrten in Neuenrades Partnerstädten Klingenthal in Sachsen und Dinxperlo in den Niederlanden gehörten dazu. „Wir saßen auch nicht die ganze Zeit nur in dem Schulgebäude und sind auch mal rausgefahren, um Unterricht zu machen“, sagt Grünberg. Dazu gehörten unter anderem Fahrten nach Düsseldorf, um die Schüler über Suchtprävention aufzuklären.

Besonders wichtig sei immer gewesen, eine familiäre Atmosphäre beizubehalten. „Wir waren hier auch immer mittendrin. Wenn auf dem Schulhof die liebliche Stimme eines Lehrers erklang, der gerade einen Schüler zusammen stauchte, dann haben das auch alle gehört“, sagt Grünberg. Man habe sich stets bemüht, jeden Schüler so zu nehmen, wie er war und auch dementsprechend zu unterstützen.

Die Schüler brachten den Lehrern auch eine große Portion Vertrauen entgegen: „Wir waren manchmal überrascht, mit welch persönlichen Problemen die Schüler zu uns kamen. Es war uns sehr wichtig, dass unsere Schule nicht nur für Wissensvermittlung stand. Manchmal brauchten die Schüler auch jemanden, der einfach nur zuhört, und das haben wir getan“, erinnert sich Grünberg.

In den vergangenen 48 Jahren besuchten rund 3000 Schüler die Gertrudenschule und wurden dort von circa 110 Lehrern unterrichtet. 5 Rektoren leiteten die Schule, namentlich Günther Schimmel (1968 - 1977), Anton Pischel (1978 - 1987), Christoph Wagner (1987 - 1992), Volker Grünberg (1992 - 2011) und Hans Jürgen Stracke (2011 - 2016). Volker Grünberg stellt abschließend fest: „19 Jahre habe ich die Schulleitung gemacht. Die Gertrudenschule wird immer meine Schule bleiben.“

Das Abschiedsfest findet heute zwischen 14 und 19 Uhr auf dem Schulhof auf der Niederheide statt. „Alle Neuenrader sind dazu eingeladen. Nicht nur Ehemalige“, betont Volker Grünberg. Das Fest wird vorwiegend von Ehemaligen gestaltet: Es wird eine Cafeteria vom Gesunden Frühstück, türkische Happen und Tee, Currywurst und Fritten sowie Döner geben. Für die Unterhaltung sorgen Ehemalige, die Parkour vorführen, sowie die Entspannungsminister. Es werden circa 60 ehemalige Lehrer erwartet. Die Verantwortlichen freuen sich auf ein großes Fest, um sich gemeinsam von der Hauptschule auf der Niederheide zu verabschieden

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare