Ferien-Fußballschule im Neuenrader Waldstadion

Neuenrade - Es ist ein vollgepacktes Programm und die Kinder werden mit Sicherheit etwas lernen – bei der nunmehr zwölften Fußballschule, die in Neuenrade während der letzten Sommerferienwoche angeboten wird. In Technik, Taktik und noch mehr werden Kinder geschult. Dazu gibt es noch einen Familientag und den großen Abschluss, bei dem die Jungen und Mädchen zeigen können, was sie sich in vier Tagen Fußballcamp erarbeitet haben.

Es ist der Förderverein der TuS Neuenrade Fußballjugend, der das ganze nun seit vielen Jahren auf die Beine stellt. Und vom 6. bis 9. August sind die Fördervereinsmitglieder enorm engagiert. Schließlich müssen die Kinder zwischen 10 und 15.30 Uhr betreut werden, es gilt den Kiosk zu besetzen, es muss organisiert und aufgebaut werden. Im Vorfeld müsse man sich zudem um Sponsoren, Plakatierung und Flyer kümmern. Das Team um Angelika Freidhoff und Thorsten Mertins hat also alle Hände voll zu tun. Das sei nichts, das mal eben so zu bewältigen sei.

 Für die Kinder, die an der Ferienfußballschule teilnehmen, wird es sich lohnen. Die Kinder (zugelassen sind offiziell Teilnehmer im Alter von 6 bis 14 Jahren) erhalten diesen Fußball-Lehrgang zum vergleichsweise günstigen und quersubventionierten Preis von 99 Euro (93 Euro für Geschwisterkinder). Dafür gibt es professionellen Fußballunterricht, einen Trikotsatz, Bälle, Trinkflaschen und täglich ein warmes Mittagessen. Auch für Pausen-Getränke werden gesorgt. Das Essen kommt vom Restaurant Borke.

Fürs Fußballerische ist Jörg Amthor und ein Trainerstab engagiert. 8 bis 16 Kinder werden pro Trainer eingeteilt, sogar ein extra Torwarttrainer ist mit dabei. Die Truppe wird sich während der vier Tage darum kümmern, neue Kenntnisse im Dribbeln oder Torschuss zu vermitteln. Übrigens wird auch ein Sondertraining für Trainer angeboten – einfach melden, empfiehlt Organisatorin Angelika Freidhoff. Erfahrungsgemäß sind es um die 100 Jungen und Mädchen, die sich dann im Waldstadion fußballtechnisch tummeln werden. Viel mehr Kapazität habe das Waldstadion auch gar nicht.

 Während der gesamten Zeit ist der Kiosk geöffnet, sodass sich zuschauende Eltern, Verwandte und Freude auch mal ein Würstchen, Kuchen oder auch einen Kaffee gönnen können. Dass die Neuenrader Fußballschule im Vergleich zu anderen vergleichsweise günstig ist, liegt auch an den Sponsoren. So wird von der Firma Julius Klinke seit Jahren schon ein erheblicher Teil der Kosten übernommen. Auch die Vereinigte Sparkasse ist mit im Boot, vom Restaurant Borke gibt es wohl auch einen speziellen Preis und auch die Deutsche Fußball Akademie selbst ist dem Förderverein entgegengekommen. Ganz zu schweigen von den Verantwortlichen der Stadt Neuenrade, die durch die Sportstättenüberlassung (plus Sporthallen, wenn es regnet) auch einen Teil zur Sportförderung beitragen. Das Einzugsgebiet der Ferienfußballschule ist groß. Die kleinen Teilnehmer kommen aus Altena, Werdohl oder Lüdenscheid und natürlich aus Neuenrade.

Die weiteste Anreise haben allerdings Kinder aus Frankreich (Montpellier), welche verwandtschaftliche Verbindungen nach Neuenrade haben und denen hier die Teilnahme an der Fußballschule ermöglicht wird. Neben Fußball steht auch ein wenig Geselligkeit auf dem Programm: Es gibt einen Grillabend, einen großen Familiennachmittag mit Hüpfburg und Schuss-Anlage. Und natürlich ist da noch der große Abschlusstag, bei dem die Kinder das Erlernte zeigen können.

Dass es den Kindern gefällt – davon zeugen die Stammkunden, aber auch die Einträge ins Gästebuch unter www.fussballschuleneuenrade.de. Dort kann man sich auch anmelden. Bleibt ein Hinweis auf Fußballschul-Cheftrainer Jörg Amthor. Er trainiert seit mehreren Jahren den reinen Frauenfußballverein 1. FFC Recklinghausen. Die Frauen spielen in der Westfalenliga.

Weitere Infos gibt es bei Angelika Freidhoff unter 01 52 /56 90 68 58 oder 02 39 4 / 496, oder angelika.freidhoff@hotmail.de; www.dfa-web.de.

Rubriklistenbild: © von der Beck

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare