forumneuenrade ist Aushängeschild für die Stadt

+
Kiku-Leiterin Irmhild Hartstein, forumneuenrade-Vorsitzender Wolfgang Schulte und Kulturbeauftragte Monika Arens freuen sich über die gute Zusammenarbeit untereinander.

Neuenrade - Zum ersten Mal besichtigte Wolfgang Schulte, Vorsitzender des forumneuenrade, seit seinem Amtsantritt die Kiku – und war begeistert. Nicht nur von der Werkstatt, sondern auch vom Konzept und den Ideen, die Kiku-Leiterin Irmhild Hartstein schon seit vielen Jahren umsetzt.

Kulturbeauftragte und Geschäftsführerin des forumneuenrade, Monika Arens, würdigte zunächst die ehrenamtliche Arbeit von Ideengeberin und Kiku-Gründerin Irmhild Hartstein. Sie sei „das Herz der Kiku.“ Den Anfang machte Hartstein in einem Kunstraum einer Schule, im Anschluss fand sie in der Fabrik Schröder und dem Zollhaus ihren Platz, ehe sie im Jahr 2005 in die heutige Kunstwerkstatt einzog. Seitdem schreibt sie Konzepte, holt Künstler nach Neuenrade, organisiert Kurse und Veranstaltungen für Kunstinteressierte jeden Alters.

Arens lobte die tolle Zusammenarbeit zwischen der Stadt und der Kiku und Wolfgang Schulte will nun „frischen Wind“ in das Ganze bringen. Er will vor allem die verschiedenen Abteilungen des forumneuenrade – eine davon ist die Kiku – besser vernetzen und übergreifende Veranstaltungen organisieren.

Hartstein etwa brauche Hilfe beim aufräumen, streichen oder vorbereiten der Kurse. Dafür könnten Kinder und Jugendliche gewonnen werden – etwa diejenigen, die sich derzeit auch für das Youth-Vip-Projekt im Rahmen der anstehenden Kultursaison interessieren. Schulte: „Viele Jugendliche sind hilfsbereit und man kann sich auf sie verlassen. Wir müssen ihnen mehr Verantwortung übertragen.“ Viele zeigten Interesse an Kultur und wollten mitmachen, so Schulte weiter. Ihm und auch für Neuenrade sei es wichtig, mehr Ideen für Kinder und Jugendliche zu entwickeln.

Auch Hartstein zeigte sich von Idee, Jugendliche auch außerhalb der angebotenen Kurse mehr in die Kiku zu integrieren, begeistert. Sie bezeichnete Schulte als „Glücksfall“ für das forumneuenrade – und das sei inzwischen ein Aushängeschild für die Stadt geworden.

Derzeit schaue sie schon langfristig nach neuen Kursleitern für die Kiku um. Interessierte, etwa Kunst-Studierte, Grafiker, Erzieher oder Gestalter, könnten sich dazu jederzeit an Irmhild Hartstein wenden. Der nächste, bereits ausgebuchte Kurs, findet in der kommenden Woche statt. Dann heißt es wieder „Auf die Pinsel, fertig, los!“ mit der Dortmunder Künstlerin Era Freidzon. Auch am 3. und 4. August sind Mädchen und Jungen ab acht Jahren für den Kurs „Ferienspaß mit Glas“, in der Kiku. Weitere Infos zur Kiku gibt es unter www.kunstwerkstatt-neuenrade.de, Tel. 0 23 92 / 80 87 84

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare