„Die Villa“ – Eröffnungsfeier am ehemaligen Aldi

Das Mittendrin-Team hatte ein buntes Rahmenprogramm zusammengestellt. - Fotos: Jentzsch

Neuenrade -  Die Arbeiten an der „Villa mittendrin“ sind so gut wie abgeschlossen, im Rahmen der offiziellen Eröffnungsfeier am Samstag spannten Geschäftsführerin Nina Kersting-Dunker und ihr Team die Besucher mit ein, der Villa den letzten Feinschliff zu verpassen.

Ein Gute-Wünsche-Weg soll im Außenbereich noch angelegt werden. Mit Wünschen und lieb gemeinte Zeichnungen verzierten kleine und große Gäste Pflastersteine, die anschließend graviert und dann zu einem Weg der guten Wünsche zusammengefügt werden. Nur ein Beispiel für den Ideenreichtum eine Einrichtung, die in ihrer Art wohl außergewöhnlich ist.

Platz haben die Villa-Kids reichlich. Davon überzeugten sich viele Interessierte, die sich im Rahmen von Führungen das Innere der Villa erklären ließen.

Viel Arbeit, eine Menge toller Ideen und zweifelsohne auch erhebliche Finanzmittel sind in den Umbau geflossen – Fazit: Es hat sich gelohnt. Davon haben sich die Neuenrader am Samstag überzeugt. Im Anschluss an den Begrüßungsteil, inklusive einiger Reden, stand die Erkundung des Komplexes auf dem Programm. Ein Paradies für Kinder. Während die jüngeren Gäste das abwechslungsreiche Angebot auskosteten, inspizierten die Erwachsenen den Farbklecks im Herzen der Stadt. Optisch zieht das Objekt durch sein auffälliges Äußeres bereits die Blicke der Passanten auf sich, im Inneren erschließt sich dann eine eigene Welt, gemacht von Spezialisten, gemacht für Kinder. Für Kinder, die auf Entdeckungstour gehen wollen, spielen und lernen, sich in einer unglaublich motivierenden Atmosphäre kreativ entfalten möchten. Für Kinder ein Traum, dem Villa-Team war die Freude, an einem solch inspirierenden Arbeitsplatz wirken zu können, am Samstag ebenfalls anzusehen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare