Brand in Mehrfamilienhaus: Zwei Personen mit Verdacht auf Brandstiftung festgenommen

+
Feuerwehreinsatz am Breitenteich

Neuenrade -In einem Mehrfamilienhaus am Breitenteich hat die Neuenrader Feuerwehr am Sonntagnachmittag einen sogenannten Brand im Entstehen verhindert. Der Brand ist offenbar in einer Kellerwohnung entstanden, drohte von dort aufs Haus überzugreifen, Wohnung und Hausflur verqualmt.

Und mit dem Verdacht auf Brandstiftung wurden gestern zwei Personenwaren schon festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, dass sie den Brand gelegt haben. Das erläuterte der erste Hauptkommissar Friedhelm Reinwald von der Iserlohner Leitstelle am Abend auf Nachfrage.

Einer der Verdächtigen sei bei dem Brand verletzt worden, habe Brandwunden und Verletzungen durch Rauchgas erlitten und wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er unter Bewachung stehe. Die Kriminalpolizei ermittelt, noch gestern Nachmittag fuhren Beamte zum Breitenteich, um den mutmaßlichen Tatort zu untersuchen. Wie die Feuerwehr mitteilte, hatte es gegen 16 Uhr per Melder und Sirene Alarm für die gesamte Neuenrader Feuerwehr gegeben.

Der Einsatzleiter, Stadtbrandinspektor Heinz-Jürgen Böhmer, teilte auf Nachfrage mit, dass man den Brand recht flott habe löschen können. Die Bewohner des Hauses habe man evakuiert und in einem rasch aufgebauten Zelt untersucht. Das ganze gestaltete sich dabei nicht einfach. Zehn Personen seien dort gemeldet, acht habe man aber nur vorgefunden. Die fehlenden Bewohner habe man aber später angetroffen, erläuterte Böhmer. Im Gebäude habe die Feuerwehr dann noch alles kontrolliert, habe dann Entwarnung geben können. Anschließend seien alle Bewohner wieder ins Haus gezogen, erläuterte Böhmer.

 Der Stadtbrandinspektor hielt sich indes mit weiteren Erläuterungen – mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen durch die Kriminalpolizei – bedeckt. Der reine Feuerwehreinsatz dauerte nach Alarmierung eine gute Stunde. Eine weitere Stunde, so schätzt Böhmer, habe der Restliche Einsatz gedauert. Vor Ort waren die Polizei, ein Krankentransportwagen und die Löschgruppen der Neuenrader Feuerwehr mit sämtlichen Fahrzeugen.

Von Peter von der Beck

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare